česky english deutsch <<< >>>

Rund um den Eichenwald von Bzenec

DIE ALTE BURG

Direkt über Bzenec (Bisenz) ragt eine ausgeprägte Anhöhe empor, von der aus man eine Aussicht weit in die umliegende Landschaft genießen kann.

Kein Wunder, dass hier einst eine Burg stand. Ihre Anfangszeiten sind von vielen Unklarheiten umwoben. Einige historische Quellen deuten an, dass es sich um die Burg Buzinc handeln konnte, die bereits 1015 durch den böhmischen Fürst Oldřich niedergebrannt wurde. Eine Sicherheit gibt jedoch erst die erste schriftliche Erwähnung über die Burg Bzenec aus dem J. 1231, als diese der Königin Konstanze gehörte. Während des Mittelalters besaßen die Burg mehrere Besitzer, bis sie während der Hussitenkriege erobert und niedergebrannt wurde. Ihr Mauerwerk wurde vermutlich für den Bau der Häuser in Bzenec zerlegt, und im Terrain blieb aus der Burg nur ein undeutlicher Grundriss zurück. Heutzutage befindet sich an ihrer Stelle ein Torso der Barockkapelle des Hl. Florian.

die Alte Burg (1915)

Der Sage nach blieb aus der Burg auch ein Keller zurück. Irgendeinmal soll ein in seinem Weingarten arbeitender Landwirt in ihn durchgefallen sein.Er traf dort einen alten Burgvogt und half ihm eine bestimmte Zeit mit dem Aufräumen der Kellerräume. Dabei sah er, dass es in den Räumen unter der Burg ein großes, zum Kampf vorbereitetes Heer, schläft. Als der Landwirt sich entschied, wieder auf die Oberfläche zurückzukehren, gab ihm der Burgvogt als Belohnung einen Haufen von Müll. Sobald der Wirt nach Hause kam, verwandelte sich der Müll in Gold und Seide.

GPS Position

N 48° 58.720', E 17° 16.096'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Bartolomějské nám. 47, 698 01 Veselí nad Moravou
Tel.:tel: 518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://