česky english deutsch polski <<<

Naučná stezka Staříč

Mensch und Landschaft

Der Mensch in der Landschaft

Der Mensch verändert die Umgebung von Staříč seit Tausenden Jahren und die Folgen der menschlichen Tätigkeiten sind verschieden. Manche Änderungen sind auf den ersten Blick sichtbar – beispielsweise die durch landwirtschaftliche Tätigkeit veränderte Landschaft oder die durch Förderung beschädigte Landschaft. Andere Änderungen kann man erst durch die Beobachtung während einer längeren Zeitspanne feststellen – z. B. klimatische Änderungen oder das Aussterben der Pflanzen- und Tierarten. Der Mensch gestaltet durch seine Tätigkeit eine Reihe mannigfaltiger Milieus, und damit schafft auch Gelegenheiten für eine große Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten – eingeschlossen der bedrohten Pflanzen- und Tierarten. Das Ergebnis ist dann eine abwechslungsre­ichere Landschaft, mit einer größeren Menge der Spezies. Konkrete Beispiele sind dann z. b. eine Wiese oder ein Teich an jenen Stellen, wo es in der Vergangenheit einen Wald gab.

Auf dem Gebiet der Gemeinde Staříč kann man den nicht ursprünglichen invasiven Pflanzenarten begegnen. Ihre Gefahr besteht darin, dass sie dank der schnellen Vermehrung fähig sind, den Gattungsbestand der Umgebung vollkommen zu verändern (sie verdrängen andere Pflanzen und auch an sie gebundene Lebewesen). So eine gefährliche Schönheit asiatischer Ursprungs ist auch das Drüsige Springkraut (Impatiens glandulifera) und alle drei bei uns heimische Staudenknötrige (Reynoutria spp.). Diese mächtigen und hohen Pflanzen breiten sich vor allem längst der Wasserläufe weiter und machen Schwierigkeiten nicht nur in der Tschechischen Republik, sondern auch in anderen Ländern Europas, in den USA und Australien.

Impatiens glandulifera

Impatiens glandulifera

Reynoutria

Reynoutria

GPS Position

N 49° 40.959', E 18° 16.669'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Obec Staříč
Chlebovická 201, Staříč
Tel.:+420 558 660 260
http://www.obec-staric.cz