česky english deutsch <<< >>>

Tabor dreizehn Punkte

Dekanatskirche zur Verklärung Christi auf dem Berg Tábor und Turm

Auch der Name der Taborer Hauptkirche weist auf die biblische Symbolik hin, die so wichtig für die Stadtgründer ist. Auf dem Berg Tábor nicht weit vom See Genezareth in Palästina wurde laut Evangelium vor den Augen der Jünger die Jesusgestalt gewandelt, zum Zeichen der Gottessohnschaft. An der Stelle der heutigen Dechanteikirche stand bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts eine Holzkirche, die zeitgenössischen ausländischen Besucher eher an eine Scheune erinnerte. Mit dem Aufbau eines neuen würdevolleren Gotteshauses wurde etwa Ende des 15. Jahrhunderts begonnen. Die Taborer beriefen den Steinmetzmeister Staněk aus der Kleineren Prager Stadt zum Ausarbeiten des Projekts und zur Leitung des Aufbaus der Kirche. Um 1512 beendete er das Interieur der Kirche in der Form des Dreischiffes mit dem Netzgewölbe, das von achtkantigen Säulen getragen wird. Das Presbyterium wird mit einem prächtigen Kellergewölbe eingewölbt. Die Kirche entstand also gleichzeitig mit dem Rathaus im spätgotischen Stil. Dank der späteren Umbauten trägt die Kirche Spuren von anderen historischen Stilen. Das Gehäuse der Kirche wurde von der Außenseite mit den Renaissancegiebeln ergänzt. Der gotische Turm erweiterte sich um die Renaissancegalerie und im Jahre 1677 wurde er mit der dreistufigen Barockkuppel versehen, die vom Architekten Giovanni da Capauli entworfen wurde. Am Ende des vorigen Jahrhunderts versuchte der

Děkanský kostel

Děkanský kostel

Interiér kostela s oltářem

Interiér kostela s oltářem

Pohled z věže kostela

Pohled z věže kostela

GPS Position

N 49° 24.863', E 14° 39.491'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Město Tábor
Ing. Michala Svitáková
Tel.:381 486 497
e-mail:michala.svitakova@mutabor.cz
http://www.taborcz.eu