česky english deutsch <<< >>>

Technické památky jižních Čech

Pranger – Přídolí

Im Feudalismus war der Pranger eine Stelle in der Mitte des Hauptplatzes, wo die unehrlichen Bürger gestraft wurden. Er war ein Ort der Scham, der Erniedrigung und des Leidens. Er hatte die Form eines Holzpfeilers oder Käfigs, später einer Steinsäule. In Přídolí gab es zuerst einen Holzpranger und an Stelle dessen wurde 1592 ein Steinpranger errichtet, der dort bis heute steht. Die Leute wurden zum Pranger mit Ketten angefesselt und danach ihrem Schicksal – den Leuten, die sie verspotten durften (z.B. durch Spucken, Beleidigungen, Verhöhnung, manchmal auch durch Schläge und Steinigung) überlassen. Zu dieser Demütigung wurden meistens zänkische Frauen mit freien Sitten, unehrliche Handwerker und Händler verurteilt. Auf dem Pranger verloren unredliche Menschen ihre Anonymität und es diente auch dazu, die anderen von jeglicher Unehrlichkeit abzuschrecken. Man veranschaulichte den Leuten, dass es sich übel lohnt, zu betrügen, stehlen, jemanden zu überfallen oder berauben.

GPS Position

N 48° 46.901', E 14° 21.136'
[GPX]

[MAPY.CZ]