deutsch česky english >>>

GeoTour Granit

Leuchtenberg - Vom Magma zum Festgestein

Granit ist in der kontinentalen Erdkruste das häufigste Tiefengestein. Es erstarrt aus einem zähflüssigen, glühend heißen Kristallbrei, dem sogenannten Magma. Granite entstehen zumeist während einer Gebirgsbildung. Das Magma der Granite erreicht nicht – wie bei den vulkanischen Gesteinen – die Erdoberfläche, sondern erstarrt in mehreren km Erdtiefe. Die Erstarrungskörper der Tiefengesteine werden als Plutone bezeichnet. Sie können eine sehr unterschiedliche räumliche Gestalt und Größe besitzen. Granit-Magma entsteht zumeist in der unteren Erdkruste, in etwa 25 – 35 km Tiefe. Dort beginnen einige Gesteine (z. B. Gneise) bei Temperaturen von ca. 750–900 °C aufzuschmelzen. Dabei wird jeweils nur ein Teil dieser Gesteine zu ‚flüssigem‘ Magma, der Rest bleibt festes Gestein.

Das durch die Teilaufschmelzungen entstandene granitische Magma ist leichter (Dichte = 2.700 kg/m3) als die nicht geschmolzenen Gesteine der Unterkruste (Dichte = 3.000 kg/m3). Das Magma steigt daher in die leichtere und kühlere Oberkruste auf. Dort “sammelt” es sich in Magmenkammern (Plutonen). Es beginnt aufgrund der geringeren Temperatur in der Oberen Erdkruste zu kristallisieren. Schon bei 650 °C ist Granit vollständig erstarrt. Es sind jedoch noch 10 – 15 Millionen Jahre notwendig, um einen Granitpluton auf die ursprüngliche Temperatur des Nebengesteins, in 10 km Tiefe etwa 300 – 350 °C, ‚abzukühlen‘.

Granit besteht fast ausschließlich aus Feldspäten und Quarz. Feldspat kommt als Plagioklas (Kalknatronfel­dspat) und als Kalifeldspat (z.T. leicht rötlich) vor. Wichtigster Nebenbestandteil (<10 %) ist Biotit (Dunkelglimmer). Diese drei Minerale geben dem Granit in frischem Zustand ein weiss-grau-schwarz gesprenkeltes Aussehen. Seltener vorkommende Nebenbestandteile von Granit sind Muskovit (Hellglimmer) sowie einige dunkle Minerale (Hornblende, Granat oder Pyroxen).

In der nördlichen Oberpfalz wurde im Laufe von Jahrmillionen ein Granit-Pluton von der Erosion freigelegt. Er bedeckt insgesamt eine Fläche von ca. 450 km2.

Die prozentualen Anteile der einzelnen Hauptminerale

Hohe Gehalte an Quarz und Alkalifeldspat unterscheiden Granit von anderen Tiefengesteinen

GPS pozice

N 49° 35.912', E 12° 15.388'
[GPX]

[MAPY.CZ]