česky english deutsch <<< >>>

Rund um den Eichenwald von Bzenec

BAUDE ODER KELLER?

Die bäuerlichen Weinkeller, die zum Aufbewahren des Weins dienen, sind in der Mährischen Slowakei schon seit dem 16. Jh. bekannt. In der Vergangenheit waren sie allgemein als Plže (Gastropoda) bezeichnet. Die Keller sind meistens unter dem Terrainniveau untergebracht, und den Zugang zu ihnen wird durch einen schrägen Verbindungsgang, sog. „šíja“ (Engpaß), gesichert. Die Lüftung wird durch die Lüftungsöffnungen sichergestellt, die oberhalb des Kellers nach draußen in Form von kleinen Schornsteinen mit dem Dächlein münden.

Der Eingang in den Keller war früher durch einen sog. Vorkeller – ein einfaches Vordach – geschützt, das sich stufenweise in die Form von einem Pressraum erweiterte. In diesem Raum werden die Weintrauben verarbeitet, es wird hier das für die Arbeit im Weingarten notwendige Werkzeug aufbewahrt, und oft sind befinden sich hier auch die Bänke und Tisch für das freundliche Beisammensein. Die Pressräume können auch ohne Keller sein, und manchmal sind sie auch als mehrstöckige Räume gebaut. In einigen Teilen der Mährischen Slowakei werden diese oberirdischen Weinbergbauten als „búdy“ (Bauden) genannt.

GPS Position

N 48° 56.678', E 17° 10.491'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Bartolomějské nám. 47, 698 01 Veselí nad Moravou
Tel.:tel: 518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://