česky english deutsch <<< >>>

Hojsova Stráž

Das Schlösschen

Auf der s. g „Schmiedwiese“ hat Wolfgang Zelzer im Jahre 1811 ein Haus (später als Nr. 9 bezeichnet, das heutige Schlösschen) für seine Mutter Margarete errichten lassen. Später diente die Hütte als Armenasyl für hiesige arme und alte Bodenlose. Im Jahre 1839 kaufte die Hütte Schoberl und errichte bei ihr eine kleine Wirtschaft. Dan hat er sie Johann Linzmayer verkauft, der der sie für seinen Sohn, einen Tischler, kaufte, die Hütte hatte den Spitznamen „Schoberltischler“. Als Armenasyl dinte die Hütte nicht mehr. In der hat Johann Linzmayer eine Tischler Werkstat errichtet, die er in kürze dem Tischler Emanuel Holub, von dem nicht bekannt ist, von wo er kam, verkaufte. Es ging im hier nicht gut, deswegen verkaufte er in kürze die Hütte dem Ehepaar Adam und Margarete Oberhofer am 13. März 1876, so dass die Hütte zur Gaststätte Nr. 7 gehörte. Von diesem Ehepaar kaufte das Haus am 19. Juni 1888 der Eisenbahnadjunkt Moritz Gratel und hat es zu einem Pension umgebaut. Als Erbschaft bekam das Pension seine Cousine Franziska und Tochter Maria Gratel, die die Pension wieder einrichtete und reparierte. Im Jahre 1945– 1946 wurden die Mitglieder dieser Familien als deutsche abgeschoben und die Österreicher wurden hier gelassen. Das Vermögen wurde teilweise konfisziert und teilweise für österreichisches Vermögen erklärt. „ citace….“ Leo Hans Mally, Dichter, Schriftsteller.

GPS Position

N 49° 12.552', E 13° 12.262'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Město Železná Ruda
Milan Kříž
Tel.:602293443
e-mail:kriz@zeleznaruda.cz
http://