česky english deutsch polski <<< >>>

Naturdenkmäler mährischen

Naturdenkmal Váňův kámen (Váňas Stein) 2

Zum Naturdenkmal wurde Váňas Stein auf einem Gebiet von 0,77 ha im Jahre 1993 erklärt. Es geht um einen Felsen, der sich über das Gelände um etwa 15 m erhebt. Váňas Stein besteht aus Kalkrollsteinen und Blöcken des Mesozoikum (Jura – Kreide). Es handelt sich um Kalksedimente, die im seichten Meer gebildet wurden.

Schutzgegenstand

Der aus einer Jurakalkscholle herausgebildete Felsen ist einer der wenigen natürlich gebildeten Formationen in der Umgebung von Štramberk, der nicht von der Kalkförderung beeinträchtig­t wurde.

Belebte Natur

In diesem Gebiet wachsen z. B. die Weise Fetthenne (Sedum album), der Scharfe Mauerpfeffer (Sedum acre), der Braunstielige Streifenfarn (Asplenium trichomanes), die Mauer – Streifenfarn (Asplenia ruta – muraria), das Frühlings–Fingerkraut (Potentilla tabernaemontani), das Großblüten–Sonnensöschen (Helianthemum grandiflorum subs. obscurum) sowie die Kartäuser–Nelke (Dianthus carthusianorum). Auf den tieferen Erdböden überwiegen Gras– und Kräuterbestände mit thermophilen Spezies, z. B. die Schwalbenwurz (Vincetoxicum hirundinaria) und der Schaf–Schwingel (Festuca rupicola).

Nützliche Informationen

Ansprechpartner

Das Kreisamt der Mährisch – Schlesischen Region, Abteilung für Umwelt und Landwirtschaft 28. října 117, 702 18 Ostrava www.kr-moravskoslezsky.cz tel.: + 420 595 622 297

GPS Position

N 49° 35.447', E 18° 7.801'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Krajský úřad Moravskoslezského kraje
Odbor životního prostředí a zemědělství
28. října 117, Ostrava
Tel.:+420 595 622 297
http://www.kr-moravskoslezsky.cz