česky english deutsch polski <<< >>>

Naturdenkmäler mährischen

Naturdenkmal Findlingsblock in Kunčice

Grundinformationen

Die Findlingsblöcke sind große Rollsteine oder Steinblöcke, die aus exotischen, auf unserem Gebiet nicht vorhandenen Gesteinen bestehen. Sie wurden während der kontinentalen Eisbedeckung im Mittleren Pleistozän in der Zeitspanne vor 250 bis 800 000 Jahren von dem Gletscher auf unser Gebiet befördert. Der Findlingsblock in Kunčice wurde im Jahre 1990 zum Naturdenkmal erklärt.

Schutzgegenstand

Der größte Findlingsblock in der Tschechischen Republik.

Geologie

Die Stelle, an der sich der Kunčicer Findlingsblock heute befindet, ist nicht die ursprüngliche Fundstelle. Der Kunčicer Findlingsblock wurde zufällig während der Bauarbeiten in Ostrava – Kunčice im Jahre 1954 in einer Tiefe von 6, 8 Meternentdeckt. Sofort wurde er in die Straße Vratimovská transportiert, wo er auf ein bereitstehendes Fundament gelegt wurde. Der Findlingsblock ist ein Relikt der Tätigkeit des kontinentalen Quartärgletschers. Sein Ursprung erkennt man an dem rötlichen schwedischen Granit. In der Eiszeit wurden Gletscher üblicherweise voran bewegt. Die Findlingsblöcke, anders gesagt erratische Blöckeoder auch Irrblöcke genannt (aus dem lateinischen erare – irren), sind sehr wichtige Elemente für Geologen, die mit ihrer Hilfe die südlichen Grenzen der Eisbedeckung bestimmen.

Kunčický bludný balvan

Kunčický bludný balvan

Kunčický bludný balvan 2

Kunčický bludný balvan 2

Nützliche Informationen

Ansprechpartner

Das Kreisamt der Mährisch – Schlesischen Region, Abteilung für Umwelt und Landwirtschaft 28. října 117, 702 18 Ostrava www.kr-moravskoslezsky.cz tel.: + 420 595 622 297

GPS Position

N 49° 47.540', E 18° 17.940'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Krajský úřad Moravskoslezského kraje
Odbor životního prostředí a zemědělství
28. října 117, Ostrava
Tel.:+420 595 622 297
http://www.kr-moravskoslezsky.cz