česky english deutsch polski <<< >>>

Naturparks mährischen

Naturschutzpark Podbeskydí 2

Grundinformationen

Der Naturschutzpark Podbeskydí nimmt einen Ausmaß von 125 km2 ein und wurde im Jahre 1994 auf dem Gebiet des ehemaligen Landesbezirks Nový Jičín im sehenswürdigsten Teil von Podradhošťská pahorkatina erklärt, den das Hügelgelände Štramberská vrchovina darstellt. Podradhošťská pahorkatina wird von zwei Bestandteilen -dem Gebiet Ženklava und Hodslavice- gebildet.

Pikrit-Steinbruch

Es handelt dich um eine geologische Merkwürdigkeit – den verlassenen Steinbruch mit der örtlichen Benennung „U oka“(Zum Auge) in dem bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts Stein gefördert wurde. Er wurde in den benachbarten Gemeinden zum Straßenbefestigung genutzt. Der Steinbruch ist momentan verlassen und zum Teil auch mit Wasser gefüllt. Man findet hier weitere Formen der untermeerischen vulkanischen Tätigkeit der unteren Kreidezeit. An der hinteren Felsenwand wurden die olivinischen Teschinite entdeckt. Der untere Teil des Steinbruchs ist mit Wasser gefüllt, das zur Fortpflanzung der Amphibien dient. Auf dem Gebiet des Naturschutzparkes Podbeskydí befinden sich auch einige besonders geschützte Naturschutzgebiete. Nicht weit von der Gemeinde Kojetín findet man das Naturschutzgebiet Svinec, das Naturdenkmal Pikritische Mandelgesteine nahe Kojetín und in der Nähe des Steinbruchs das Naturdenkmal Polsterlavaausgüsse in Straník.

Lom ve Straníku

Lom ve Straníku

Snůška Skokana hnědého

Snůška Skokana hnědého

Nützliche Informationen

Ansprechpartner

Kreisamt der Mährisch – Schlesischen Region Abteilung für Natur und Landwirtschaft 28. října 117, 702 18 Ostrava www.kr-moravskoslezsky.cz Tel.: + 420 595 622 297

GPS Position

N 49° 33.229', E 17° 59.080'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Krajský úřad Moravskoslezského kraje
Odbor životního prostředí a zemědělství
28. října 117, Ostrava
Tel.:+420 595 622 297
http://www.kr-moravskoslezsky.cz