česky english deutsch polski <<< >>>

Rezavka

Auenwald

Grundinformationen

Der Auenwald gehört zu den mannigfaltigsten Ökosystemen bei uns, sollte man ein wenig übertreiben, kann man ihn mit einem tropischen Urwald vergleichen. Das Hauptmerkmal des Auenwaldes ist das Vorhanden eines Wasserlaufes oder einer großen Menge unterirdisches Wasser in seiner Nähe. Nach den Sommermonaten kann dieses Gebiet praktisch zu einer unpassierbarer Dschungel werden, voll von kleinen Sümpfen, Kriechpflanzen, Insekten und singenden Vögeln.

Bäume

Die Auenwälder kann man aufgrund der Hochwasserperiode einteilen. Bei den Gebieten, die oft und für längere Zeit überflutet werden, spricht man über eine „weiche Aue“ – hier florieren die Weiden und Pappeln (nach ihrem weichen Holz kommt die Benennung „weiche Aue“). In den Gebieten, wo die Überflutungen nicht all zu lange dauern und der Boden insgesamt trockener ist, gibt es Eichen, Eschen, Linden, Ahorne und Ulmen – man spricht über eine „harte Aue“. Selbstverständlich wurde der Bestandteil der Auenwälder in der heutigen Form stark von dem Menschen und durch seine Tätigkeit beeinflusst. Die Wälder im Naturschutzgebiet bilden ein Komplex des Ulmenforstes mit der dominierenden Stieleiche (Quercus robur) und der Gemeinen Esche (Fraxinus excelsior), häufig kommt hier die Winter-Linde (Tilia cordata) vor.

Prunus padus

Prunus padus

Rezavka

Rezavka

Rezavka 2

Rezavka 2

Nützliche Informationen

Ansprechpartner

Das Kreisamt der Mährisch – Schlesischen Region, Abteilung für Umwelt und Landwirtschaft 28. října 117, 702 18 Ostrava www.kr-moravskoslezsky.cz Tel.: + 420 595 622 297

GPS Position

N 49° 47.780', E 18° 12.688'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Krajský úřad Moravskoslezského kraje Odbor životního prostředí a
28. října 117, Ostrava
Tel.:+420 595 622 297
http://www.kr-moravskoslezsky.cz