česky english deutsch <<< >>>

Der Spaziergang durch Veseli

Abständiger Ruhm des Schlosses von Veselí

An Stelle des heutigen Schlosses stand ursprünglich eine Burg. Die erste schriftliche Erwähnung ist aus dem J. 1256.Die Burg bewachte nicht nur die hiesige kaufmännische Ansiedlung und die Furt über den Fluss March, aber auch die damalige Grenze zwischen der Markgrafschaft Mähren und Ungarn. Die Burg gehörte zu den sog. Wasserburgen – sie wurde nämlich zwischen den Flussarmen aufgebaut, die so zum Bestandteil ihrer Befestigung wurden. Während des 16. Jhs. wurde die Burg auf das Renaissanceschloss umgebaut. Die unruhige Zeit erforderte es, dass das Schloss eine große Menge von seinen Verteidigungse­lementen behält. Im J. 1621 belagerten das Schloss die Truppen des ungarischen Adeligen Bethlen Gábor. Gábor rückte mit dem Heer zum Schloss nochmals im J. 1623 an und brannte das Schloss nieder. Die Vernichtung vollendeten im J. 1624 die Schweden. In folgenden Jahren wurde das zerstörte und ausgeraubte Schloss zum Gegenstand der finanziellen Spekulationen. Anfang des 18. Jhs. erwarb das Schloss das Geschlecht Želecký von Počenice und führte die notwendigsten Reparaturen durch. Später ging das Schloss in den Besitz des Geschlechts Chorinský von Ledská über. Dieses Geschlecht ließ es im Barockstil umbauen. Die derzeitige klassizistische Gestalt bekam es im 19. Jh. Am Ende des II. Weltkrieges zog das Geschlecht Chorinský nach Wien fort. Während der Befreiungskämpfe am Ende des II. Weltkriegs war das Schloss schwer beschädigt und anschließend ausgeraubt. Nach dem Krieg ging es in den staatlichen Besitz über. In den letzten Jahrzehnten ist es leer und baufällig. Nach dem J. 1989 fiel das Schloss der Stadt zu, die nach anfänglichen notwendigen Reparaturen über keine finanziellen Mittel mehr für die erforderliche umfangreiche Sanierung verfügte. Diese Sanierung wurde erst unter dem derzeitigen Besitzer angefangen.

der Schloss

das Denkmal von General Laudon

GPS Position

N 48° 57.221', E 17° 22.501'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://