česky english deutsch <<< >>>

Eine Wüste und ein Fluss

JAN BEDŘICH BECHTEL

Die Waldzucht ist eine langzeitige Angelegenheit.Es dauert auch mehr als 100 Jahre, bis ein Baum soweit aufwächst, damit wir ihn im reifen Alter fällen und sein Holz ausnutzen können. Die Förster erleben deshalb nur selten die Ergebnisse ihrer vieljährigen Arbeit.

Als der Oberförster Jan Bedřich Bechtel im J. 1823 die Stellung auf der Herrschaft von Bzenec (Bisenz) antrat, wartete hier auf ihn eine anspruchsvolle Aufgabe in Form von Erneuerung der zerstörten Waldbestände im Eichenwald von Bzenec. Damals war er erst 23 Jahre alt, und so, wenn er bei seiner Arbeit damit begann, einige neue Methoden der Bewaldung anzuwenden, fand er bei seinen älteren Kollegen nur Missvertrauen. Trotzdem gelang es ihm, während der nächsten 25 Jahre den überwiegenden Teil der hiesigen offenen Sandböden, und heute wäre er mit dem Ergebnis seiner Arbeit sicher zufrieden.

Bechtel war der erste Förster, dem es gelang, die offenen Sandböden mit Setzlingen der Kiefer zu bewalden. Eine weniger bekannte Tatsache sind jedoch seine Verdienste um Entwicklung von Forstschulwesen. Dank Initiative von J.B.Bechtel entstand im J. 1852 auf dem Schloss Úsov die erste Forstschule im Mähren. Zur Ehre dieses bedeutenden Försters war im J. 1906 bei Bzenec-Přívoz ein Denkmal enthüllt.

das Denkmal von J. B. Brechtel

GPS Position

N 48° 56.528', E 17° 17.489'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://www.bilekarpaty.cz