česky english deutsch <<< >>>

Eine Wüste und ein Fluss

DER BOTE VON KÜHLEN STEPPEN

Die Federgräser sind Steppengräser. Sein verbreitetes Bewuchs zieht sich von der Ukraine bis zum Mittelasien. Im Mitteleuropa kommen diese Gräser nur inselartig vor und stellen eigentlich Überreste der Vegetation, die hier am Ende der Eiszeit vorherrschte. Sie wachsen üblicherweise auf den sonnigen und sehr trockenen Stellen, wo andere Pflanzen darben.

Den ungünstigen Bedingungen mit Mangel an Feuchtigkeit sind die Federgräser durch ihre in Tiefe und Breite gefächerten Wurzeln angepasst. Lange, schmale und mäßig zusammengerollte Blätter wehren einer übermäßigen Ausdunstung von Wasser aus der Pflanze. Interessant sind auch die Früchte der Gräser. An einem Ende sind sie mit langer, zottiger Granne versehen, die ihre Ausbreitung durch den Wind vereinfacht. Wenn die Granne an einer geeigneten Stelle haften bleibt, verhilft sie der Frucht der Gräser unter die Bodenoberfläche einzudringen. Dank einer speziellen Art der Wasseransaugung versteht sie es, sich schraubenartig zu drehen und die Frucht der Gräser in den Boden einzubohren.

Bei uns wachsen mehrere Federgräserarten und alle gehören zu raren und gesetzlich geschützten Pflanzenarten. Nicht einmal das Sand-Federgras bildet eine Ausnahme; der schmale Streifen der unbewaldeten Flugsande zwischen Moravský Písek (Mährisch Pissek) und Rohatec ist die einzige Stelle seines Vorkommens in der Tschechischen Republik.

GPS Position

N 48° 55.745', E 17° 16.431'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://www.bilekarpaty.cz