česky english deutsch polski <<<

Wilkommen auf CHKO Jeseníky

Karlovice

An der Stelle der heutigen Gemeinde Karlovice standen zunächst Hammerwerke, um die herum später der Ort Hütten entstand. Erwähnt wird er 1558 und 1615 und wird dann im Dreißigjährigen Krieg aufgegeben. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wird die Gemeinde erneuert und man erbaut neue Eisenhammerwerke. Bis 1848 gehört der Ort zur Kammer Krnov. Im Jahr 1918 wird er Teil der kurzlebigen deutschen Provinz Sudetenland. Heute können wir hier die barocke Filialkirche Johannes Nepomuk, das Museum Kosárna und das Gelände des ehemaligen protestantischen Friedhofs mit Kapelle sehen. Südlich von Karlovice thront auf einer Landzunge die Burgruine Freudenstein. Besuchen können wir unter anderem auch den neu angelegten Lehrpfad Durch die Geschichte und Natur von Karlovice, den See Mořské oko (Meerauge), den Masaryk-Lehrpfad und das Naturschutzgebiet Karlovice – Nord.

Dateien zum Download

01 Kane lesni Karlovice.mp3

8_01_kane_le.mp3

Beschriftung: 01 Kane lesni Karlovice.mp3

Größe: 442 kB


GPS Position

N 50° 6.330', E 17° 26.790'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Actaea
Mgr.Kateřina Kočí
Karlovice
Tel.:777044758
e-mail:info@actaea.cz
http://www.actaea.cz