česky english deutsch <<< >>>

Srní

Antiegelhof

Der einzige überlieferte Hof der Künischen (Königlichen) Freibauern ist ein Kulturdenkmal, das am rechten Ufer des Flusses Widra (Vydra) steht. Der Giebel des vorderen Gebäudes wird mit dem Wappen der Künischen Freibauern geschmückt, auf dem stand: „Niemands Herr und niemands Knecht“ („Nikoho pán a nikoho sluha“). In den Jahren 1523 – 1815 stand im Antiegelhof eine kleine Glashütte mit einem Schmelztiegel, der in der örtlichen Mundart als An Tiegel = ein Tiegel genannt wurde. Hier wurden die Glaskugeln für Rosenkränze, die sog. Patterln („páteříky“) gefertigt, die bis heute den Altar der Kirche der allerheiligen Dreieinigkeit im Rehberg schmücken. Es entstand hier ein Hof, der zum Stadler Gericht der Künischen Freibauern gehörte. Der Hof wurde bis 1859 instand gehalten. In späteren Zeiten war hier auch ein Ausflugsrestaurant. „XXXXXXXX“ (Anna Jelinek 1875 – 1971, die Nichte des Schriftstellers Karel Klostermann). Im Jahre 1964 wurden die baufälligen Gebäude von Svazarm Sušice gekauft, die Gebäude wurden renoviert und es wurde hier ein Autocamp errichtet. Heute wird er von der Gesellschaft Autocamping Antýgl s. r. o., Srní 133, 341 92 Kašperské Hory betrieben.

Anna Jelinek – Ztracený domov (stať), překlad Jan Mareš

GPS Position

N 49° 3.447', E 13° 30.722'
[GPX]

[MAPY.CZ]