česky english deutsch <<< >>>

Po vrcholech CHKO České středohoří

Štěpánovská hora

Das sich sehr weit erstreckende Basaltmassiv, das die Hochebene Březina abschließt, ist von einem natürlichen Blätterwald bewachsen, der unter dem kahlen Gipfel in die Waldsteppen- bis Steppenflora übergeht. Den Abschluss des Sporns bezeichnet die Kote 620,9, obwohl der wirkliche, unauffällige Gipfel eine noch höhere Seehöhe erreicht. Die Steppenblässe auf diesem Berg gehört zu den Höchstliegenden im Böhmischen Mittelgebirge. Stellenweise befinden sich freie Abräume. Am südlichen Rand des Berges gibt es eine geschützte, wärmeliebende, auf Felsen lebende Pflanzenwelt. Von bedrohten Arten kann man z.B. das Grauscheidige Federgras (Stipa joannis), oder das Roßschweif-Federgras (Stipa tirsa) nennen. Hier befand sich eine prähistorische Fliehburg und auf dem südöstlichen Ausläufer wurden Wälle aus der jüngeren Bronzezeit entdeckt. Dem Namen entsprechend liegt der Berg oberhalb von Štěpánov (Stiepanow). Dabei handelt es sich um eine Ortschaft, die vier Kilometer westlich von Milešov (Milleschau) liegt. Vom Gipfel aus sieht man Pařez im Norden, Milešovský Kloc im Osten und Hradišťany (Radelstein) im Süden.

GPS Position

N 50° 31.983', E 13° 52.202'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Památky jinak, o.s.
Věra Gruntorádová
Tel.:774114586
e-mail:pamatkyjinak@gmail.com
http://www.pamatky-jinak.webnode.cz