česky english deutsch <<< >>>

Po vrcholech CHKO České středohoří

Milešovka (Milleschauer Berg, auch Donnersberg)

Der höchste Berg des Böhmischen Mittelgebirges, dessen Gipfel eine Höhe von 837 m.ü. NN erreicht, erhielt den Namen nach dem unweit liegenden Dorf Milešov (Milleschau). Dieser steile, aus sodalithischem Trachyt bestehende Kegelberg überragt auffällig die umliegende Umgebung. Daraus ergeben sich Besonderheiten der lokalen Wettergeschehnisse. So zeichnet sich der Berg durch die erreichten Windstärken, die Häufigkeit der Gewitter und die besondere Verteilung des Schneefalls aus. Durchschnittliche Windgeschwindig­keiten sind 8,5 m/s, womit der Milleschauer Berg als der windigste Berg Tschechiens gilt. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt +5,2 °C und es wird die höchste Gewitterdichte des Gebiets registriert. Aus diesen Gründen wurden im Jahre 1904 eine meteorologische Station und ein daran angeschlossener neunzehn Meter hoher Aussichtsturm errichtet. Der Milleschauer Berg ist die älteste Höhenstation auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. Dort befindet sich eine ständige Arbeitsstelle des Instituts für Atmosphärenphysik, das ein Bestandteil der wissenschaftlichen Akademie Tschechiens ist. Bei günstigem Wetter ist der Aussichtsturm für Besucher zugänglich. Die Berghänge erreichen eine Neigung von bis zu 30° und sind meist natürlich bewaldet. Die Bäume sind oft anstürmendem Wind, Eisregen und Schneeablagerung ausgesetzt. Aus biologischer Sicht sind sowohl die waldfreien Teile des Berges als auch waldfreie Felsgebiete wertvoll. Besonders bemerkenswert ist eine etwa 30 m hohe Felswand am südwestlichen Fuß, genannt Vydří skály. Gerade auf diesen Stellen befinden sich bedeutende Pflanzenarten, z.B. Woodsia ilvensis. Erwähnenswert ist auch die Insekten- und Molluskenfauna. Der Gipfel des Milleschauer Bergs ist durch den rot markierten, von Žim (Schima) über Milleschau führenden Touristenppfad zugänglich, oder durch den Blauen von Kostomlaty (Kostenblat) nach Velemín (Wellemin). Der Aufstieg zum Gipfel führt über steile, steinige Wege. Auf dem Berg befindet sich heute eine Hütte mit Erfrischungsmöglichke­it und einem Souvenirshop. Vom Gipfel bietet sich ein Rundblick auf die weitläufige Umgebung.

GPS Position

N 50° 32.954', E 13° 56.263'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Památky jinak, o.s.
Věra Gruntorádová
Tel.:774114586
e-mail:pamatkyjinak@gmail.com
http://www.pamatky-jinak.webnode.cz