česky english deutsch <<< >>>

Sandgrube Polešovice

Gemeinschaften von Pflanzen

Die östliche Kante und Teile der nördlichen und südlichen Kante der Sandgrube werden durch Waldbewuchs gebildet. Im Osten mit Mehrheit von Kiefer und im Norden und Süden mit dominanter Stieleiche und Traubeneiche. In der Beimengung kommen die Hänge-Birke, die Gewöhnliche Robinie, die Gemeine Kirsche, die Steinweichsel, der Kultur-Apfel, die Kultur-Birne, die Echte Walnuss, der Götterbaum, die Weiß-Pappel, die Espe und die Schwarz-Pappel vor.

In der Strauchschicht befindet sich der Schlehdorn, der Eingriffelige Weißdorn, der Schwarze Holunder und die Hundsrose. Der meiste Teil des Sandgrubenbodens besitzt keine Pflanzendecke. Es handelt sich um ein typisches Beispiel eines durch den Menschen erstellten Biotops, auf dem sich infolge der niedrigen Nahrhaftigkeit des Substrats die Vegetation mit dem Deckungsgrad bis 10 % erst in längerer Zeitspanne entwickelt. Einige Teile des nördlichen und südlichen Hangs und ein Teil des Sandgrubenbodens sind mit Pioniergemein­schaften der Pflanzen und Anfluggehölze mit eindeutig dominierenden Vertretern der Gattung Weide, bedeckt. Es kommen hier vor allem die Sal-Weide, die Bruch-Weide, die Asch-Weide und die Silber-Weide, ferner die Purpur-Weide und die Korb-Weide vor. Eine häufige Beimengung ist die Espe und die Kanadische Pappel.

Während der biologischen und ökologischen Forschungen wurden hier insgesamt 166 Pflanzenarten verzeichnet, davon 25 Holzarten, die die Strauch- und Baumschicht bilden. Die Biodiversität ist also ziemlich hoch. Es wurde die Anwesenheit von 19 bedrohten Arten, die in der Roten Liste der Gefäßpflanzen der Tschechischen Republik verzeichnet sind, bestätigt.

Stachys annua

Von der Kategorie der stark bedrohten Taxa wächst es hier der Einjährige Ziest, die Möhren-Haftdolde, das Sommer-Adonisröschen, die Salz-Teichbinse und das Kleine Tausendgüldenkraut. Ferner wurden hier folgende Arten gefunden: das Zwerg-Filzkraut, das Feld-Filzkraut, das Schwarze Bilsenkraut, die Filz-Flockenblume, der Erdbeer-Klee, der Mäuse-Fuchsschwingel, das Echte Eisenkraut, der Klatschmohn-Stink-Pippau und der Zwerg-Schneckenklee von der Kategorie „Bedrohte Taxa“ gefunden. Von der Kategorie „seltenere Taxa“, die eine weitere Aufmerksamkeit erfordern, wurden die Arten die Nickende Ringdistel, der Saat-Mohn, das Sand-Fingerkraut, das Siebenbürgische Perlgras und die Japanische Trespe nachgewiesen.

Adonis aestivalis

Schoenoplectus tabernaemontani

GPS Position

N 49° 0.950', E 17° 21.360'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Taggmanager, o.s.
Richard Žižka
e-mail:rzizka@taggmanager.cz
http://www.dohaje.cz