česky english deutsch <<< >>>

Riegers Weg

Magmatische Gesteine

Die Rieger Weg ist in dichten Bäumen an einem steilen Hang kaum sichtbar Felsturm Myší skála, die aus tertiären Basalt (Olivin nefelinit) besteht. Fragmente aus Basalt, als Beweis jüngsten vulkanischen Aktivität, die Roll-up, um Rieger Weg.

Vulkanische Gesteine ​​säumen den Weg

Basalt ist ein feinkörniges Gestein, Mineralien wie Feldspat (Plagioklas), Olivin, Pyroxen, Amphibol, und manchmal dunklen Glimmer (Biotit) und Magnetit enthält. Rocks mit einem niedrigen Silizium-Gehalt, wie Basalt, Gabbro und werden als einfach. Grundlegende Felsen sind dunkel, fast schwarz, weil sie die Mineralien Eisen und Magnesium enthalten. Gabbro, die den Weg Rieger auch im Inneren der Erde gelegen langsam abgekühlt ist. Es besteht aus einem low grade Verwachsungen von Feldspat und Olivin. Basalt enthält auch größere Kristalle von Olivin, die in den Boden früher aufgetreten. Da das Gestein ist feinkörnig, fror es schnell. Die grundlegende Laven tritt häufig Basalt, die mehr als 90% aller vulkanischen Gesteinen. Geschmolzenes Gestein schuf mehrere Dutzende bis Hunderte von Kilometern unter der Erdoberfläche, ergibt sich aus den Tiefen der Erde und in der Nähe der Oberfläche abkühlt, erstarrt und schafft Basalt. Alkaline Laven in Kieselsäure schlecht. Fließen leichter und explodieren eher mild. Von tektonischen Bewegungen und manchmal öffnet sich der Gasdruck in der Erdoberfläche Explosion Loch, aus dem das Gas strömt, Aschen, Schlacken und Lava, schafft ein Vulkan. Lava steigt umliegenden Felsen und Basalt Lüftungsschlitze und schafft Ergüssen. Grundlegende Laven auch füllen Risse, die Form in der Erdkruste Vene. Der entstandene Feststoff Felsen gefüllt vor allem verhindert werden Asche und Schlacke unterliegt schnellen Verwitterung und Kellner. In der gleichen Weise, war auf der Erdoberfläche und Basaltgestein suk Maus. Er vertritt die Reste der ursprünglichen Schornstein, durch Erosion ausgesetzt waren.

GPS Position

N 50° 37.280', E 15° 18.232'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Geopark UNESCO Český ráj
Jiří Vlasák
e-mail:vlasak@geopark-ceskyraj.cz
http://www.geopark-ceskyraj.cz