česky english deutsch polski <<< >>>

Natura 2000 - Beskydy

Kurzhalmige Weiden

Die kurzhalmigen Weiden entstanden dank dem Beweiden durch Schafe oder Rinder und werden durch sie aufrechterhalten. Das Vieh meidet beim Weiden dornige und ungenießbare Arten – so entstehen typische Gesellschaften von Pflanzen, die von der leichten Verletzung des Boden durch die Hufe und der selektiven Beweidung abhängig sind. Unter den Gräsern, wie Rotes Straußgras und Borstgras, finden wir die Heilpflanze Großer Augentrost, die gelb blühenden Pflanzen Steifhaariger Löwenzahn und Kleine Braunelle oder die stattliche Wollkopf-Kratzdistel. Die Weiden gehen heute aufgrund des allgemeinen Rückgangs der Weidewirtschaft zurück. Gemeinsam mit ihnen schwinden auch seltene und bedrohte Arten – Stängellose Kratzdistel, Gewöhnliches Katzenpfötchen, die kleine Farnart Echte Mondraute, Gewöhnlicher Fransenenzian, Karpaten-Enzian….

Hořeček žlutavý

Hořeček žlutavý

Smilka tuhá

Smilka tuhá

GPS Position

N 49° 14.583', E 18° 4.868'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Actaea
David Valach
Karlovice
Tel.:774 750 717
e-mail:info@actaea.cz
http://www.actaea.cz