česky english deutsch <<< >>>

Napajedelsko

Halenkovice

Halenkovice

Die Gemeinde Halenkovice (Allenkowitz), ursprünglich Alenkovice oder Alinkovice genannt, wurde durch Johann von Rottal gegründet. Seine Benennung bekam das Dorf anhand erster Rottals Ehefrau Alena (Alina – Helena Bruntálská von Vrbno (Würbenthal). Das Dorf „Allenkovice“ wird das erste Mal in der durch Johann von Rottal in Olomouc (Olmütz) am 29. Juni 1634 erlassenen Urkunde erwähnt. In der Urkunde sind die Grundbedingungen, die durch die Herrschaft für die hiesigen Ansiedler bestimmt wurden, und die mit den Siedlungsanfängen verbundenen Umstände, angeführt. Die ursprünglichen Ansiedler konnten angeblich, wie es manche schriftliche Quellen andeuten, meuterische Walachen aus der Vsetín (Wsetin)-Region sein. Nähere Informationen über die früheste Besiedlung von Halenkovice fehlen jedoch.

Halenkovice besitzt 5 Busstellen und ungefähr 30 örtliche Teile, und die Gemeindefläche beträgt 2002 ha. Auf ihre Ausgedehntheit deutet auch der alte Spruch: „Wer Wien sehen will, muss die ganze Woche gehen. "Wer Halenkovice sehen will, muss drei Monate gehen.“ Im Gemeindeteil, der sich Hradská nennt, befindet sich eine kleine Waldhütte, „Hütte von Spáčil“ genannt. Eine Gedenktafel mahnt den Schriftsteller von Kroměříž (Kremsier), Jindřich Spáčil, der hier seine Bücher schrieb, und auch seine warme Beziehung zu dieser Landschaft. Halenkovice befindet sich in einem Übergangsgebiet zwischen den Mundarten von Dolňácko und Hanácko. Nach dem Dialektologen František Bartoš verbreiteten sich die Mundarten von Dolňácko südwestlich von Napajedla (Napajedl). Im Buch „Dialektologie von Mähren“ erwähnt Bartoš Alenkovice, oder Halenkovice, und ordnet die Gemeinde zur slowakischen Mundart, genauer gesagt zur ungarisch-slowakischen Mundart, zu.

GPS Position

N 49° 10.417', E 17° 28.330'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Expedice Chřiby
Jaroslav Hrabec
http://