česky english deutsch <<< >>>

Napajedelsko

Slanica

Slanica

Ein kleiner Kurort, der sich auf dem rechten Ufer des Flusses Morava (March) befindet, erwähnt bereits im J. 1669, mit einer mineralen alkalisch-muriatisch-schwefelwasser­haltigen Quelle, Slanica genannt, zur Heilung der Magen- und Nierenkrankheiten. Bereits im J. 1838 verfügte das Gebäude über 19 Zimmer, 10 Badezimmer und eigenen Arzt. Beim Ausbau des zweiten Eisenbahngleises im J. 1872 wurde der ursprüngliche Brunnen, der den Betrieb versorgte, vermauert. Erst anhand eines energischen Eingriffs der Stadtratmitglieder im J. 1903 wurde die bisher nur natürlich ausfließende Quelle von Slanica in einen neuen Brunnen abgeführt. Das Bemühen um Wiedererneuerung des Kurorts führte aber zum Erfolg unter der Führung der Gemeinde erst im J. 1912. Im J. 1925 kaufte den Kurort das Ehepaar Kohn, das hier ein Restaurant und Wohnungen für die Patienten zubaute. Die Quelle Slanica befindet sich im hintersten Teil des 48 m langen Stollens, der im Sandstein vorgetrieben wurde. Von hier wird das Wasser in einen 3 m tiefen Fangdamm mit Überfall für die öffentliche Abnahme abgeführt. Das hiesige Wasser mit der ständigen Temperatur von 15 °C könnte um den Titel des „vom Geschmack her meistabstoßenden Mineralwassers" auf dem Gebiet unserer Heimat wetteifern. Seinen intensiv salzhaltigen Geschmack „erhärtet" nämlich der Gehalt von Schwefelwasser­stoff.

GPS Position

N 49° 10.020', E 17° 30.236'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Expedice Chřiby
Jaroslav Hrabec
http://