česky english deutsch <<< >>>

Erkennungsroute Rotava

Lerchenbachtal

Die Lage des Standortes

Das Tal von Skřiváň (Lerchenbach) bildet canyonartige Eintiefungen im Granituntergrund. Die bewaldeten Talhänge sind oberen Bereichen mit romantischen Felsen und geschmückt. Dieser Felsenkranz wurde während wechselnden Eis- und Warmzeiten im Quartär durch Frost zerrissen.

Die Felsen über dem Lerchental

Riesige, bis zu 40 Tonnen schwere Steinblöcke rollten mit einem Getöse oder bewegten sich im aufgetauten, schlammigen Brei über den gefrorenen Boden ins Tal.

Steinblöcke im Lerchental

Entlang des Talwegs findet aufmerksame Auge flache, fast horizontale Ebene, die auf einer oder beiden Seiten den Bach säumen. Dies sind Kiesterrassen, die an ehemalige Verlauf und die relative Höhe des Bachbetts zeigen. Gegenwärtig vertieftes Bachbett wird mit teilweise abgerundeten Granitblöcken bedeckt. Durch wirbelndes Wasser mit Sand entstanden an manchen Stellen so genannte Strudellöcher. Die besten Beispiele finden Sie in der Nähe des Schlosses Favorit. Die Kieshorizonte enthalten sporadische Schlammlager, wie z. B. neben der Brücke bei unserem Standort.

Strudellöcher

Etwa 1 km vom unseren Standort, stromaufwärts des Lerchenbachs, steht auf einem Felsen über dem rechten Ufer das Jagdschloss Favorit. Es wurde 1769 von Heinrichsgrüner (Jindřichovice-) Graf Frantz Anton Nostitz für seine Frau erbaut. Das Jagdschloss wurde zum Sitz von Nostitz, während das größere Schloß in Heinrichsgrün (Jindřichovice) diente als ein Großgrundbesitzamt. In den Jahren 1904–1906 wurde Favorit in seiner jetzigen Form nach einem Entwurf vom Münchner Architekten E. Seidel umgebaut. 1906–1914 wurden weitere Objekten erbaut: das Haus des Verwalters, ein Forsthaus, Gehäuse für Personal, Werkstätten und eine Kapelle. Das Jagdschloss wurde von einem großen Waldpark für die Aufzucht von Tieren umgeben. Nach der Konfiskation im Jahre 1945 wurden in Favorit viele Nutzer und Eigentümer gewechselt. Heute ist es für die Öffentlichkeit geschlossen. Vor Sturmen geschütztes Lerchental unterhalb Favorit verbirgt viele denkwürdige Fichtenbäume, eine der größten im Erzgebirge.

Das Jagdschloss Favorit

Dieser Text wurde für Sie von Petr Rojík vorbereitet.

GPS Position

N 50° 18.023', E 12° 36.048'
[GPX]

[MAPY.CZ]