česky english deutsch >>>

Willkommen auf dem touristischen Lehrpfad Pernink!

Gemeindeamt

Die Lage des Standortes

Die Bergstadt Pernink (dt. Bärringen) wird zuerst im Jahre 1532 erwähnt. An seiner Wiege stand Graf Heinrich IV., Besitzer der Ostrover (Schlackenwerther) Herrschaft und Mitglied der unternehmungslus­tigen, bergbaugeneigten Schlick-Familie. Wie alle Orte in der Nachbarschaft entstand auch Pernink im Zusammenhang mit den Funden von Zinn-, Silber- und Eisenerzen. Einer Legende nach solle das Zinnerz in der Nähe des Schwarzen Teiches (Černý rybník) am Weg nach Bludná (Irrgang) von einem Bär ausgegraben. Dieses Ereignis sollte dann die Ortschaft seinem Name geben (der solle aber vom Familienname der ersten Bewohner abgeleitet sein). Der Bär kam jedoch in den Stadtwappen – außer der Bergmannsgeräte und dem Schlick‘schen Schild zeigt es einen Bären, der den Turm steigt und einen Ring in der Schnauze haltet.

Stadtwappen

Dank des blühenden Bergbaus in den ersten Jahrzehnten nach seiner Gründung entwickelte sich Bärringen/Pernink schnell. In 1559 erhielt die Gemeinde von Joachim Schlick weitere Stadtprivilegien und im Jahre 1562 auch eine Stadtordnung. Das Städtchen hatte damals etwa 50 Häuser. Nach dem Dreißigjährigen Krieg ist der Abbau von Metallen stark gesunken, und im frühen 19. Jahrhundert war seine Bedeutung nur von zweitrangiger Bedeutung. Im 19. Jahrhundert wurde Pernink zu einem wichtigen Zentrum der Textilindustrie, mit der Produktion von Klöppel- und später Maschinenspitzen, Leinen, Baumwolle- und anderen Textilwaren; entwickelte sich auch die Handschuh-Industrie. Seit dem frühen 20. Jahrhunderts wurde das Dorf zum beliebten Wintersportort.

Rathaus um 1900

Das Haus Nr. 1, vor dem Sie sich jetzt befinden, diente ursprünglich als einträgliches Gasthaus. 1797 wurde es vom Stadtrat gekauft und zum Rathaus errichtet. Im Jahre 1924 wurde das Gebäude um das Kinogebäude erweitert. Als das Gemeindeamt dient das Objekt bis heute. Es befinden sich hier auch das Informationszentrum sowie das Bau- und Standesamt.

Rathaus-Seitenflügel mit ursprünglichem Eingang für Kutschen

Dieser Text wurde für Sie von Michal Urban vorbereitet.

Nützliche Informationen

Nächste Station: Kontributionsspe­icher

GPS Position

N 50° 21.951', E 12° 46.954'
[GPX]

[MAPY.CZ]