česky english deutsch <<< >>>

Museen im Geopark

Marienbader Geologische Park

Während Stücke von ungewöhnlichen, attraktiven, exotischen oder auf andere Art interessanten Mineralien und Gesteinen in den meisten Museen zu sehen sind, fehlen in der Regel die gewöhnlichen und häufig vorkommenden Spezies. Unter dem Aspekt, diese „gewöhnlichen Steine“ im etwas anderen Licht zu zeigen, entstand der „Geologický park Mariánské Lázně“ („Marienbader Geologische Park“). In den Jahren 1986–1987 wurde im Gelände Stück für Stück geeignetes Gesteinsmaterial ausgewählt und nach notwendiger Bearbeitung im Geologischen Park platziert. Auf fast 10 Hektar Fläche sind im Park entlang der Waldwege 316 Gesteinsblöcke aufgestellt, der größte von ihnen wiegt über 16 Tonnen. Am Fuß des Naturschutzgebiets „Žižkův vrch“ wird auf 26 Information­stafeln über geologische und andere Besonderheiten des Parks informiert. Der Geologische Park – in seiner Art einzigartig in Mitteleuropa – wurde im Sommer 1988 eröffnet. Ein etwa zwanzigminütiger Film dokumentiert den Bau des Parks und ist im Städtischen Museum zu sehen.

Die einzelnen Gesteinsproben werden nicht nur im Naturzustand vorgestellt, sondern haben oft auch eine polierte Fläche. Manch ein Besucher wird überrascht sein, was für eine Schönheit auch ein gewöhnlicher Stein, den wir täglich mit Füßen treten, in sich verbergen kann. Nicht nur der Fachmann wird die inneren Strukturen der Gesteine zu schätzen wissen. Wenn Sie das Netz von Waldwegen, mit zum Entspannen und Nachsinnen einladenden Sitzbänken, betreten, werden Sie in der freien Natur, inmitten eines Buchenwaldes, Besucher der einzigartigen Freilichtausste­llung des Geologischen Parks.

Ausgestellte Gesteine:

Nützliche Informationen

Info und Kontakte:

GPS Position

N 49° 58.821', E 12° 42.130'
[GPX]

[MAPY.CZ]