česky english deutsch >>>

Erzgebirgische Aussichtsturme

Zita’s Aussichtsturm

Der Plattenberg (Blatenský vrch, 1 043 m ü.d.M.) ist eine bewaldete Bergkuppe im Gebiet der Gemeinde Potůčky. Der Berg wird vom Granit des Plattener Massivs gebaut. An den Granit sind Zinnlagerstätten gebunden, die seit dem Mittelalter abgebaut wurden. Das wichtigste Bergwerk am Blatenský vrch war die Grube „Wolfgang“, die bereits 1532 im Betrieb stand. An ihrer Stelle befinden sich heute die Pingen Vlčí (Wolfspinge) und Ledová (Eispinge), die durch den Abbau der Greisengänge „Wolfgang“ und „Georg“ von der Erdoberfläche und unter Tage entstanden. Die Grube wurde durch den Laurenzi-Stollen unterfahren, der seit 1749 als Gemeindestollen vorgetrieben wurde. Zu diesen außerordentlichen Montandenkmälern führt ein Lehrpfad, der in Horní Blatná endet.

Die Wolfspinge (Foto Michal Urban)

Der Aussichtsturm auf dem Plattenberg ist der jüngste und der am höchsten gelegene von den vier Aussichtstürmen im zentralen Erzgebirge. Um seine Errichtung machte sich der Verein für Wintersport in Horní Blatná verdient, der in der Nähe der Stadt ein Touristen- und Skizentrum errichten wollte. Mit dem Bau nach den Plänen des Egerer Architekten Karl Matusch hat man 1912 begonnen. Noch vor Beginn der Wintersaison wurde am 5. Juli des darauffolgenden Jahres das Berghotel mit Restaurant und Aussichtsturm feierlich eröffnet. Der Aussichtsturm wurde Zita-Aussicht benannt, zu Ehren der Erzherzogin und zukünftigen letzten österreichischen Kaiserin Zita Maria delle Grazie von Bourbon-Parma.

Der Plattenberg vor 100 Jahren

Zita Maria delle Grazie von Bourbon-Parma

Das Berghotel war zur damaligen Zeit sehr beliebt und wurde 1927 noch erweitert. Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Objekt dem Grenzschutz vorbehalten und ist in den Folgejahren völlig verkommen. Das Hotel mit Restaurant mußte abgerissen werden. Heute ist nur der Aussichtsturm erhalten geblieben – ein Mahnmal und Erinnerung an vergangene Zeiten. Der 21 m hohe Turm ist aus Stein und Holz gebaut. Lohnend ist der Aufstieg über die 85 Treppenstufen. Der Rundsicht zeigt die höchsten Gipfel des Erzgebirges: Keilberg (mit Aussichtsturm und Fernsehsender), Fichtelberg, Božídarský Špičák (Spitzberg) sowie Plešivec (Pleßberg) und Tisovský vrch (Peindlberg, beide mit Aussichtstürmen).

Wintersportzentrum Plattenberg vor 100 Jahren

GPS Position

N 50° 24.011', E 12° 46.896'
[GPX]

[MAPY.CZ]