česky english deutsch <<< >>>

Der historische Lehrpfad „Jáchymover Hölle“

Heinzenteich

Sie befinden sich auf dem historischen Lehrpfad „Jáchymover Hölle“, der durch wenig bekannte, wunderschöne, aber wegen seiner Vergangenheit unvergeßliche Orte führt. Der Lehrpfad entstand durch die Initiative des Bergbauvereins „Barbora“ in Jáchymov mit Unterstützung durch die Konföderation der politischen Gefangenen und des Klubs der tschechischen Touristen.

Abb. 1: Heinzenteich mit der Halde der Grube Eduard im Hintergrund 

Der Heinzenteich ist eines der Wasserwerke, die zur Lieferung der Wasserkraft für Bergwerke im 16. Jahrhundert erbaut wurden. Aus dem Teich führte ein künstlicher Graben, der auf dem Hang oberhalb des linken Ufers des Elias Baches noch erkennbar ist. Sehr kaltes, sauerstoffreiches und nährstoffarmes Wasser im Eliasbach und den auf ihm angelegten Weihern wird von relativ armen, jedoch interessanten Flora und Fauna belebt. Man kann hier Herden von seltenen Elritzen beobachten, vereinzelt kommen auch Bergmolch und Grasfrosch vor. In den Hohlräumen der Damme und Ufer nisten regelmäßig Wasseramsel und Gebirgsstelze.

Abb. 2: Wasseramsel (Foto: Andrew2606 at en.wikipedia) 

Die Wasseramsel ist ein etwa starengroßer, rundlich wirkender Singvogel. Sie ist eng an das Leben entlang schnellfließender, klarer Gewässer gebunden. Dort ernährt sich die Art vornehmlich von Wasserinsekten, die sie vor allem tauchend erbeutet.

Abb. 3: Gebirgsstelze (foto: J.M.Garg at en.wikipedia) 

Die sehr langschwänzige, oberseits graue und unterseits intensiv gelbe Gebirgsstelze (Bergstelze) besiedelt schnell fließende, meist bewaldete Gewässer und ernährt sich vorwiegend von Insekten und deren Larven. Der Ruf der Gebirgsstelze ist ein hartes, metallisches „zitzitt“ oder „zezeze“.

Nützliche Informationen

Datenquelle: http://de.wikipedia.org/

GPS Position

N 50° 22.937', E 12° 53.380'
[GPX]

[MAPY.CZ]