česky english deutsch <<< >>>

Der historische Lehrpfad „Jáchymover Hölle“

Jáchymover Wälder

Sie befinden sich auf dem historischen Lehrpfad „Jáchymover Hölle“, der durch wenig bekannte, wunderschöne, aber wegen seiner Vergangenheit unvergeßliche Orte führt. Der Lehrpfad entstand durch die Initiative des Bergbauvereins „Barbora“ in Jáchymov mit Unterstützung durch die Konföderation der politischen Gefangenen und des Klubs der tschechischen Touristen.

In natürlichen Wäldern herrschten Buchen, mit Fichten und Tannen gemischt. Das Unterholz besteht hauptsächlich vom Wolligen Reitgras, stellenweise mit Heidelbeeren. Um die Produktion dieser " Holzfabrik " zu erhöhen wurde in der Vergangenheit der Naturwald mit eintönigen, artenarmen Fichtenwäldern ersetzt. Dieser leidet jedoch mit Emissionen, Borkenkäfer, Windkalamitäten usw. Von interessanten Pflanzenarten aus den Ufern von Bächen, kann man zum Beispiel Alpen-Milchlattich oder einige Farnen, wie Breitblättriger Dornfarn oder Alpen-Waldfarn. Eine gebirgige Natur des Waldes zeigt das Auftreten des kleinsten Eulen Europe. Den Sperlingskauz wird im Frühjahr eher hören als sehen. Ein typischer Vertreter des Berginsekten ist Laufkäfer Carabus linnei.

Alpen-Milchlattich

Alpen-Milchlattich ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 60 bis 140 (selten bis zu 240) cm erreicht. Der kräftige, in der Regel unverzweigte Stängel ist oben dicht braunrot drüsenborstig u. violett überlaufen.

Breitblättriger Dornfarn. Foto Dirk Franke

Der Breitblättrige Dornfarn kommt in feuchten, schattigen Wäldern auf meist kalkarmen, sandig steinigen Böden vor. Seinen Schwerpunkt hat er in hochmontanen Buchen- oder Fichtenwäldern. Der Breitblättrige Dornfarn ist dem Gewöhnlichen Dornfarn recht ähnlich, besonders wenn die Wedel jung und noch ohne Sporenbehälter sind. Das beste Unterscheidun­gsmerkmal sind die Schuppen am Blattstiel; sie sind beim Gewöhnlichen Dornfarn nur hellbraun und haben keinen dunkelbraunen Mittelteil.

Sperlingskauz. Foto Artur Mikołajewski

Der mit einer Größe von 16 bis 17 Zentimetern bei den Männchen und 18 bis 19 Zentimetern bei den Weibchen knapp starengroße Sperlingskauz ist aufgrund seiner Kleinheit, seines Aktivitätsprofils und seines Verhaltens recht gut bestimmbar.

Nützliche Informationen

Datenquelle:

http://de.wikipedia.org/

GPS Position

N 50° 23.073', E 12° 53.928'
[GPX]

[MAPY.CZ]