česky english deutsch <<< >>>

Der Bergbaulehrpfad Frühbuß

Schlammteich

Die Lage des Standortes

Der Schlammteich diente zur Ablagerung der in der Aufbereitungsanlage entstandenen Abfälle. Er entstand im Zusammenhang mit dem Betrieb des Bergwerks kurz nach 1933, und mit der Intensivierung der Produktion in 1942. Die Anlage wurde Mai 1945 verlassen.

Blick Schlammteich nach Přebuz

Abgebautes Erz wurde in der Aufbereitungsanlage zerkleinert zu feinem Sand gemahlt. Der Erzschlamm wurde auf die Waschherde geleitet, wo die schwerere Erzbestandteile (das Zinnerz Kassiterit) vom leichteren tauben Gestein getrennt wurden. In Zusammenhang mit der Produktion von Arsenkonzentrat war 1944 eine Flotationsanlage in Betrieb aufgenommen. Flotation ist ein Verfahren, das nach dem Prinzip der verschiedenen Oberflächenspannung der Körner von Erz und Gangart gegründet.

Der Schlammteich im Jahre 2000 (Foto P. Uhlík)

Die Schlammanlage ist eine Kaskade von drei Becken östlich des Bergwerks, errichtet in einer Vertiefung entlang des Waldes zwischen dem Bergwerk und der Straße von Přebuz nach Šindelová. Der Damm des obersten Beckens brach in den 1960er Jahren durch und das Wasser floss aus. Die feinen Sande aus dem Boden waren gebaggert für die Bedürfnisse der lokalen Häusler. Der ehemalige Schlammteichboden ist heute von Sumpfvegetation und -Fauna bewohnt. Die unteren zwei Behälter sind noch betriebsfähig und halten Regenwasser.

Sandiges Material des Schlammteichs

Dieser Text wurde für Sie von Petr Rojík vorbereitet.

GPS Position

N 50° 21.697', E 12° 36.935'
[GPX]

[MAPY.CZ]