česky english deutsch

Hanovská kyselka

Hanovská kyselka

Die erste Liste von örtlichen Säuerlingen stammt aus Jr. 1609 von Prämon¬straten vom Teplá Kloster. Weitere Beschreibung ist von Bohuslav Balbín aus Jr. 1679. In 26. Kapitel des ersten Teils Buchs Miscellanea historica regni Bohemiae („Historische Verschiedenheiten des Böhmischen Königreichs“) erwähnt er auch den Quellbrunnen beim Dorf Křepkovice. Die Pěkovická Säuerling hat die Gestalt von einem wilden natürlichen Sprudel. Die einst beliebte Beranovská Säuerling quellt im Strunk in einem Betonring. Im Zufluβgebiet von Hadovka befinden sich in Paragneisen und Glimmerschiefern des Teplá Kristallinikums einige Mineralquellen.

Hanovská Säuerling im Frühling

Die Hanovská Säuerling entspringt am rechten Ufer Hadovkas. Weitere natürlich gefaβte Mineralsäuerling befindet sich etwa 1,2 km südlich vom Dorf Křepkovice und 20 m links von der Straβe nach Křepkovice. Die Křepkovická Säuerling gehört zu den Quellen mit niederer Mineralisierung um 400 mg/l, erhöhtem Kohlendioxidgehalt bis zu 2000 mg/l und mit Eisengehalt 36 mg/l.

Křepkovická Säuerling

Die Reise zu Brunnen der Hanovská Säuerling führt auf einem Waldweg von der Straβe Hanov-Zhořec, woraus man nach etwa 700 m nach links durchs Terrain hinabgehen muβ, um durch kleines Tal zur Hadovka zu kommen. Am rechten Ufer etwa 60 m stromaufwärts entspringt durch zwei voneinander 5 m entfernte Quellen die Hanovere Säuerling. Die Quellen wurden im Jr. 2008 gereinigt und rekonstruiert. Der Fassungskörper stabilisiert die Mineralwassere­igenschaften. Zu den ältesten benutzten Aufnehmern der Mineralwässer gehörten ausgehöhlte Baumstämme, wofür vor allem dauerhaftes Tannenholz benutzt wurde, das sich nicht zersetzt. Die natürlichen Behälter erreichen üblich die Tiefe von ein Meter. Man hat eher die Quellen in hohlen Stämmen erfaβt, die mit hölzernen Kappen bedeckt waren. Die „Untere“ Säuerling ist stark rot gefärbt mit gefällten Eisenverbindungen, die „Obere“ ist eher farblos und getrübt. Die Hanovere Hydrogenkarbonat-Kalzium-Magnesium Säuerling hat Temperatur um 5oC, Mineralisierung rund 700 mg/l, und Kohlendioxidgehalte 2042 mg/l in der unteren und 1254 mg/l in der oberen Quelle.

Der Hadovka Bach

GPS Position

N 49° 54.637', E 12° 53.153'
[GPX]

[MAPY.CZ]