česky english deutsch polski <<<

Trip Keprnicke Berge

Was sah der verirrte Jäger oder was Sie wahrscheinlich nicht bemerkt haben, beim Besteigen des Berges…

Zu Beginn des 14.Jahrhunderts führten auf den Šerák, in ein Gebiet wilder Urwälder und reißender Tiere, keine Wege. Unten im Tal wurde schon gewirtschaftet, aber an den Hängen wuchsen fast unberührte Buchenwälder. Richtung Kamm gewannen Fichten die Oberhand, weiter oben hingegen gab es immer weniger Bäume und der Wald ging allmählich in Gebirgs-Wiesen über. Im 18. Jahrhundert wurde hier geweidet und ab der Hälfte des 19. Jahrhunderts Holz gefällt. Im Laufe der Zeit allerdings fanden die Förster in den Jeseniky heraus, dass es auch nötig ist, Bäume zu pflanzen, weil Holz ständig knapp ist und Gebirgswälder sich ohne Hilfe des Menschen nur langsam erneuern. Sie wussten, dass die Fichte am schnellsten wächst. In höheren Lagen, wo selbst sie nicht gedeiht, entschieden sie sich, (in den Jeseniky fremde) Alpen-Zwergkiefern zu pflanzen.

GPS Position

N 50° 11.251', E 17° 6.469'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Actaea - společnost pro přírodu a krajinu
Mgr.Kateřina Kočí
Karlovice
Tel.:777044758
e-mail:info@actaea.cz
http://www.actaea.cz