česky english deutsch <<< >>>

Bergmännische Städte und Dörfer

Vysoká Pec

Die Gemeinde Vysoká Pec liegt in der wunderschönen, bewaldeten Landschaft des Erzgebirges mit einer Höhe von etwa 750 m über dem Meeresspiegel, Sie entstand durch wurde durch die Zusammenlegung der Gemeinden Vysoká Pec (Hochofen) und Rudné (Trinksaifen), die bis 1991 Teil der nahe gelegenen Stadt Nejdek waren niedergelassen. Die Gemeinde entstand auf dem Gebiet der historischen Gewinnung und der Hütten für Eisen- und Zinnerz. Die ersten schriftlichen Erwähnungen über die Gemeinde stammen aus dem Jahre 1590. Sie liegt auf sog. Železnorudná stezka (Eisenerz Pfad) der aus Böhmen nach Obersachsen verläuft. Bereits im 16. Jahrhundert war hier der Trinksaifener Wassergraben mit einer Länge von 11 km sowie in Hochofen im Betrieb. Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Erzgewinnung nach 300 Jahren beendet. In der Gemeinde gibt es einen Grasfußballplatz, eine multifunktionelle Basketball- und Volleyballfläche mit einer Tenniswand sowie Bedingungen für Nordic Walking. Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gehören die Marienkirche und die Westernstadt, die im Talbecken an der Stelle der ehemaligen Grube Jeroným liegt. Ein Lehrpfad mit 13 Information­stafeln führt Sie auf alten Bergbauwegen um die Gemeinde herum durch die Geschichte und die Natur. Die Bergbaugeschichte beider Gemeinden wird im Gemeindewappen gezeigt.

Gemeindewappen

Rudné (Foto Josef Dvořáček)

Pingen auf dem Hügel Díže

Der Erforschungsstollen in Vysoká Pec (Foto Petr Uhlík)

Teilweise übergenommen aus den im Jahre 2007 ausgegebenen und von der Europäischen Union und der Karlovarský kraj finanziell unterstützten Werbematerialien der Stadt Nejdek.

GPS Position

N 50° 20.807', E 12° 41.977'
[GPX]

[MAPY.CZ]