česky english deutsch <<< >>>

NPR Tabulová hora, Růžový vrch a Kočičí kámen

Nationalschutzbereich Tabulová hora (Tafelberg), Růžový vrch (Rosenhügel) a Kočičí kámen (Katzenstein)

Zu der Zeit, da Südmähren von den Tempelherren regiert wurde, lebte in der Burg über Klentnice (Klentnitz) der Ritter Tschitschos (Čičos) mit seiner Frau Rose (Růžena). Er liebte diese Landschaft und war eher ein guter Wirtschaftler als ein Kämpfer. Als er einmal nicht dem Zug gegen Treulose folgte, kam der Komtur selbst aus Čejkovice (Czeikowitz) zu Besuch und beschuldigte ihn des Verrates. Tschitchos verteidigte sich vergeblich. Seine Frau Rose ahnte nichts und zeigte dem Komtur ihren neugeborenen Sohn mit der Bitte, dessen Pate zu werden. Der Komtur segnete den Sohn und nannte ihn Orphanus. Tschitschos verstand gleich, was ihn erwartete! Orphanus, die Waise! Tschitschos wurde enthauptet und seiner Frau brach das Herz. Die Tempelherren plünderten die Burg und nahmen Orphanus mit sich. Nur ein Knecht konnte sich retten und besuchte die Ruine lange Jahre danach. Einmal überraschte ihn hier ein Tempelherr. Obwohl er erst Misstrauen und Angst hatte, erzählte er dem Tempelherren die Geschichte über Tschitschos und den Untergang der Burg. Da gab der Tempelherr zu, dass er Orphanus sei und nur ahne, er komme aus Klentnitz. Er war zufrieden, dass er endlich die Wahrheit über seine Familie erfuhr. Er ließ sich in der Ruine nieder und lebte dort zurückgezogen bis an sein Lebensende.

GPS Position

N 48° 50.731', E 16° 38.441'
[GPX]

[MAPY.CZ]