česky english deutsch <<<

NPR Tabulová hora, Růžový vrch a Kočičí kámen

Nationalschutzbereich Tabulová hora (Tafelberg), Růžový vrch (Rosenhügel) a Kočičí kámen (Katzenstein)

Ein außergewöhnlicher Komplex von Denkmälern, die völlig die Dominanten der Pollauer Berge ausnutzen, sind befestigte Siedlungen aus der jüngeren Bronzezeit (1300 – 950 v. Chr.), aus der Periode der sogenannten Welatitzer Kultur.

Die hiesige befestigte Siedlung, die ungefähr 7,2 ha einnimmt, ist schon seit 1870 bekannt. Die Form der Wälle ist zwar nicht deutlich, doch ist es gelungen, zwei Eingänge zu entdecken und festzustellen, dass der vordere Teil des Walles durch vertikale Pfähle gebildet wurde. Diese Pfähle wurden noch schräg gegen Umstöße gestützt. Vor dem Wall befand sich ein flacher Graben. Die äußere Seite des Grabens wurde durch eine Reihe großer Steine begrenzt.

Auf dem Gipfel von Děvín (Maidenberg) existierte eine befestigte Siedlung auf einer Fläche von 20 ha und auch eine kleinere ovale Siedlung, die wahrscheinlich den Eingang vom Nordosten geschützt hatte. Die bis jetzt letzte bekannte Befestigung befand sich an der nordöstlichen Seite des Massivs über Kotel (Kessel).

Die landwirtschaftliche Versorgung für alle dieser Burgstätten bildeten mehr als Dutzende bis jetzt bekannter Siedlungen, die sich zerstreut an den Abhängen der Pollauer Berge befanden.

GPS Position

N 48° 50.438', E 16° 38.254'
[GPX]

[MAPY.CZ]