česky english deutsch <<< >>>

Europäisch bedeutende Lokalität Drnholecký luh (Dürnholzer Auwald)

Naturschutzgebiet Turold, nördlicher Eingang

Der Turold ist einer der am häufigsten besuchten Naturbereiche des Naturschutzgebietes Pollauer Berge. Der Turold erstreckt sich nordwestlich von der Stadt Nikolsburg und schließt direkt an die Stadtbebauung an. Ungefähr ein Drittel der ursprünglichen Bergkuppe ist dem Steinbruch zum Opfer gefallen, der hier von 1873 bis 1934 existierte. Die Ursprünge des Naturschutzes in diesem Gebiet reichen zurück bis zum Jahr 1946, den Status als Naturschutzgebiet erlangte der Turold im Jahr 1992 und seit 2005 ist er Bestandteil des ökologischen Netzes europäischer Naturschutzgebiete „Natura 2000“ wie eine gleichnamige europäisch bedeutende Lokalität und Teil des Vogelgebietes Pollauer Berge.

Der Turold besteht aus einem Kliff des Jurakalksteines und oberkreidigen Ablagerungen. In den mächtigen Lagen des Kalksteins wurden Schalen von Weichtieren aus dem Mesozoikum, Korallen und anderen Meerestieren gefunden. Die Karsthöhlen gelten als Fundstätte der mannigfaltigen Fauna der Weichtiere und Wirbeltiere aus der Quartärperiode. Die heute nicht mehr existierende sog. Turoldshöhle bewohnten unsere Vorväter schon in der Steinzeit.

Die nördlichen Teile der Bergkuppe bedeckt ein Pflanzwald mit einem hohen Anteil der nicht heimischen Schwarzkiefer. Nach Süden hin öffnet sich der breite Boden des Steinbruchs, bedeckt mit Aufschüttungen und bewachsen mit Gras. Trotz seiner unglücklichen Geschichte beherbergt dieses Gebiet heute bis zu 390 Pflanzenarten, wovon 26 Schutzpflan­zen sind.

GPS Position

N 48° 48.904', E 16° 38.336'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

CEV Pálava ZO ČSOP 56/15
PhDr. Eva Řezáčová
Náměstí 32, 692 01 Mikulov
Tel.:519 513 399
e-mail:eva@palava.cz
http://www.cev.palava.cz