česky english deutsch <<< >>>

Po vrcholech CHKO České středohoří

Červený vrch – Stříbrník

Eine sehenswerte Erhebung, genannt Stříbrník, befindet sich in einer Höhe von 275 m.ü. NN zirka drei Kilometer nördlich von Louny (Laun) über dem Dorf Dobroměřice. Es handelt sich um eine sehr interessante geologische und paläontologische Lokalität. Der Name des Hügels ist von rotfarbigen Lehmen abgeleitet, die sich bei der tertiären Vulkantätigkeit entwickelten. Der Untergrund besteht aus farbigen Lehmen, entstanden durch brennende nahe liegende Kohleflöze. Im roten Gestein wurden die Abdrücke tertiärer Organismen gefunden.

Auf dem Gipfel ließ der hiesige Klub Tschechischer Touristen (kurz KČT) im Jahre 1911 eine hölzerne Berghütte erbauen, dessen Bestandteil ein Aussichtsturm ist. Die Idee zu ihrem zu ihrem Bau kam im Jahre 1902 von Ing. Josef Ejem. Diese Idee wurde abgelehnt und deshalb organisierte eine Gruppe von Launer Mitgliedern des KČT eine Wohltätigkeit­ssammlung für den Bau der Hütte. Nach dem Projekt von Jindřich Grüner sollte es ursprünglich ein Steinbau werden, der nicht feste Untergrund verlangte aber einen Holzbau.

Die Bauarbeiten begannen im Frühling 1910, die feierliche Eröffnung erfolgte am 4. Juni 1911. Die Hütte wurde zu Ehren des ehemaligen Vorsitzenden Josef Ejem benannt, der ihre Eröffnung jedoch nicht mehr erlebte. Gleichzeitig wurde nach dem hiesigen Unterstützer der Touristik, MUDr. Josef Frotzel, der kleine hölzerne Aussichtsturm benannt. Nach dem Jahre 1948 wurde die Hütte enteignet. Der Launer Nebenstelle des KČT wurde sie in den 1990ern in einem sehr verkommenen Zustand wieder zurückgegeben. Dank den seit 1998 realisierten Reparaturen gelang es, den zwölf Meter hohen Aussichtsturm wieder in Betrieb zu nehmen.

Vom Aussichtsturm aus sieht man den Hradišťany (Radelstein) im Norden, den Velký vrch im Osten, den Džbán im Süden und den Výrov (Hohe Guck) in der südwestlichen Richtung. Der Blick öffnet sich auch auf Laun und die umliegenden Berge wie den Ranná (Rannay) und den Oblík (Hoblik). Beim guten Wetter sieht man auch das Erzgebirge mit dem Klínovec (Keilberg).

Der Aufstieg zum Gipfel ist nicht anstrengend und man kann ihn auch mit einem Kinderwagen oder Fahrrad absolvieren. In den Sommermonaten betreibt man auch eine Touristenhütte mit Erfrischungen.

GPS Position

N 50° 23.067', E 13° 47.660'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Památky jinak, o.s.
Věra Gruntorádová
Tel.:774114586
e-mail:pamatkyjinak@gmail.com
http://www.pamatky-jinak.webnode.cz