česky english deutsch <<< >>>

Leitmeritz

Kathedrale St. Stephan in Litoměřice (Leitmeritz)

Die römisch-katholische Kathedrale St. Stephan, die sich auf dem Domhügel befindet, ist eines der bedeutendsten Denkmäler in Litoměřice (Leitmeritz). Die Kathedrale wurde im Jahr 1057 auf der Stelle der ehemaligen romanischen Kirche gebaut. Man vermutet, dass die ursprüngliche Kirche ein Steinbau war, denn in der Gründungsurkunde wird sie als Basilika bezeichnet. Die ursprünglich romanische, im 14. Jh. in den gotischen Stil umgebaute Kirche wurde in den Jahren 1662–1664 niedergerissen. Unmittelbar danach – in den Jahren 1664–1668 – begann man mit dem Bau der neuen Frühbarockkat­hedrale. Der Baumeister war italienischer Herkunft. Am Werk nahmen auch Domenico Orsi und wahrscheinlich Giulio Broggio teil. Von außen sieht die Kathedrale wie eine dreischiffige Basilika aus. Das Innere besteht jedoch aus einem durchgehenden Raum, an dessen Längswänden sich jeweils drei, durch Arkaden mit dem Hauptschiff verbundene, Seitenkapellen befinden. Die 50 Meter lange Kathedrale erreicht eine Höhe von 20,5 Metern, wobei die Breite des Schiffes inklusiv den Kapellen 22 Meter beträgt. An der Stirnseite, mit den zwei Türmen, befindet sich der Haupteingang. Der Haupteingang besteht aus einem Sandsteinportal, sowie einer beschlagenen Tür aus dem Jahr 1742, dessen Hersteller der Schlosser Gabriel Boehmer war. Über dem Eingang sieht man das Wappen des ersten Bischofs und Gründers Maximilian Rudolf von Schleinitz. Darüber steht die Statue des St. Stephans aus dem Jahre 1700 und befindet sich das Wappen des Bischofs Hugo Franz von Königsegg-Rothenfels, der die Kathedrale erneuert hat. Im Innenraum der Kathedrale gibt es eine bewundernswert erhaltene Grundausstattung. Weder die Barockkathedrale noch die vorherigen Bauten hatten einen Turm. Im 18. Jh. begann der Bischof Königsegg-Rothenfels mit dem Bau des Turmes. Er schaffte es jedoch nur das Fundament zu bauen, auf dem später ein Barockglockenturm gebaut wurde. Erst der Bischof Anton Ludwig Frind initiierte die Fertigstellung des Turms. Der Turm wurde 1889 nach dem Projekt des Wiener Architekten Heinrich Ferstel fertiggestellt. Sein Baumeister war Franz Sander. Aus dem mehr als 50 Meter hohen Turm kann man die Stadt Leitmeritz sowie ihre Umgebung sehen. Der Turm ist, laut seines Betreibers (das Leitmeritzer Bistum), an den Öffnungszeiten der Öffentlichkeit zugänglich.

Katedrála s věží od Labe

Katedrála sv. Štěpána v pozadí s Radobýlem

Nützliche Informationen

Weitere Informationen: www.litomerice-info.cz www.dltm.cz/…litomericich

GPS Position

N 50° 31.936', E 14° 7.683'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Památky jinak, o.s.
Věra Gruntorádová
Tel.:774114586
e-mail:pamatkyjinak@gmail.com
http://www.pamatky-jinak.webnode.cz