česky english deutsch polski <<< >>>

Nationalnaturdenkmal (NPP) und (NPR) Nationalnaturreservat in der Mährisch-schlessischen Region

Nationales Naturdenkmal (NPP) Velký Roudný 2

Grundinformation

NPP Velký Roudný liegt bei Nízký Jeseník, direkt über dem Stausee Slezská Harta. Es handelt sich um den höchsten und gleichzeitig geomorphologisch am besten erhaltenen pleistozänen Stratovulkan von Nízký Jeseník. Dieser Bereich wurde 1966 zum nationalen Naturdenkmal auf 81 ha. ausgewiesen. Das Schutzobjekt im NPP Velký Roudný ist neben dem erhaltenen Stratovulkan auch ein Komplex aus artenreichen Wiesen mit dem Vorkommen von besonders geschützten und bedrohten Pflanzenarten. Landschaftlich bedeutend ist ein System von parallelen Rainen, die mit Gehölz dicht bewachsen sind. Die Raine sind durch die von den Äckern abgelesenen Steine entstanden. Es handelt sich um ein bedeutendes geologisches Gebiet mit einem Vorkommen von Olivin-Basalt und pyroklastischen Gesteinen wie Lava, Basalttuff und Agglomeraten. Bedeutend ist ein sporadisches Vorkommen der stark bedrohten Urwaldart der Nacktschnecke Cochlodina cerata opaviensis. In diesem Gebiet gibt es auch ein Vorkommen der Sudetenlärche. Zurzeit gibt es einen Vorschlag für eine neue Schutzgebietsve­rordnung, dabei wird die veraltete rechtliche Verordnung aus dem Jahr 1966 aktualisiert und zugleich kommt es zu einer neuen Abgrenzung, vor allem im nördlichen, nordöstlichen und östlichen Teil des neu vorgeschlagenen Gebietes. Die Ausdehnung des NPP nach der neuen Verordnung wird 130,258 ha sein.

Interessantes

Nicht weit weg vom Gipfel findet man aus dem Vulkangestein einen großen Steintisch, Teufelstisch genannt. Durch Vulkaneruptionen wurde er in 2 Teile zerbrochen. Die Vertiefungen auf der Steinoberfläche erinnern an die Aufschläge von „Vulkanbomben“. Die Volksüberlieferung hat dazu eine Erklärung. In längst vergangenen Zeiten soll hier der Teufel das Gebiet bewirtschaftet haben und die Menschen der Umbebung sehr geschädigt haben. Gott hat ihn aber zurück in die Hölle getrieben. Es sind nur die Spuren des Kampfes übriggeblieben: die größere Vertiefung durch den Fuß Gottes, die kleinere durch die Kralle des Teufels. Auf dem Gipfel ist eine kleine gemauerte Kapelle, die 1933 gebaut und 1998 restauriert wurde. Bei der Kapelle befindet sich ein eiserner Kasten mit dem Gipfelbuch. Hinter der Kapelle stehen 15 Kreuzwegbilder. Auf dem Hügel befinden sich zwei Steinhaufen mit einem Kreuz, das den Opfern des 1. Weltkrieges gewidmet ist. 2007 wurde auf dem Gipfel von Velký Roudný ein Aussichtsturm gebaut. Es handelt sich um eine 20 Meter hohe, sechsstöckige Holzkonstruktion auf einem Betonfundament mit einer überdachten Aussichtsplattform in 17 Metern Höhe. Von der Aussichtsplattform ist u. a. der nahegelegene Stausee Slezská Harta zu sehen, Panorama des Hauptgrates von Hrubý Jeseník, die Gipfeln des Nízký Jeseník, Krnovsko, Opavsko oder auch „Oderské vrchy“ (Oder-Hügel), bei guter Sicht auch die Moravskoslezské Beskydy im Osten.

Rozhledna na Velkém Roudném

Zděná kaplička na vrcholu Velkého Roudného

Nützliche Informationen

Kontakt

AOPK ČR, SCHKO Jeseníky Šumperská 93 790 01 Jeseník Tel.: +420 584 458 659 http://www.jeseniky.ochranaprirody.cz

GPS Position

N 49° 53.471', E 17° 31.355'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

AOPK ČR, SCHKO Poodří a KS Ostrava
ul. 2. května 1 742 13 Studénka
Tel.:+ 420 556 455 055
http://www.poodri.ochranaprirody.cz