česky english deutsch <<<

Naučná stezka Rožmberk

Die Stadt Trebon

Die Geschichte von Trebon geht zurück auf das 12. Jahrhundert, als eine kleine Siedlung an einem Weg durch ¬ein weiten Primärwald gegründet wurde. Die Siedlung und die benachbarten Territorien waren Eigentum von Vitek aus Prcicez. Er war der Gründungsvater des Vítkovci Adel, später besser bekannt als Rozmberk Familie. Zunächst hatte das Dorf den deutschen Namen „Wittigenowe“. Die Siedlung wurde im Jahre 1341 als eine Stadt erkannt und behielt die tschechische Name „Trebon“ in 1366. Die Stadt und ihre Ländereien blühten unter der Herrschaft der Rozmberk Dynastie.

Im Jahr 1551 wurde William von Rosenberg Oberherr der Rozmberk Herrschaften. Er engagierte den berühmten Baumeister Jakub Krcin als Manager. Das Krcin-Management, insbesondere der Fischteichbau, hatte einen großen Einfluss auf die gesamte Herrschaft und der Stadt selbst. Nach Williams Tod im Jahre 1592 übernahm sein jüngerer Bruder Peter Vok, der letzte überlebende Männlichen Erbe der Rozmberk Familie, die Zügel. Er zog mit seinem Hof nach Trebon, wo er im Jahre 1611 starb.

Im Jahre 1622, während der Dreißigjährigen Krieg wurde die Trebon Herrschaft von den kaiserlichen Truppen erobert. Im Jahr 1660 kam der Schwarzenberg Adels in den Besitz der Herrschaft. Sie behielt das meiste davon bis zum Zweiten Weltkrieg. Die Nazis beschlagnahmten die Eigenschaften und im Jahr 1947 verstaatlichte die Tschecheslowakische Staat die Besitzungen.

Mehrere architektonische Denkmäler spiegeln die historische Entwicklung der Stadt. Die wichtigsten sind die Kirche von St. Giles, das Kloster, das Schloss, die Reste der Stadtmauer und einige Bürgerhäuser. Das Zentrum ist auf das Nationale Register von Historische Ortschaften gelistet.

GPS Position

N 49° 0.342', E 14° 46.483'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Společnost Rožmberk o.p.s.
Olga Černá
Tel.:602 471 653
e-mail:cerna@rozmberk.org
http://ruze.ekomuzeum.cz