česky english deutsch polski <<< >>>

PO (Vogelschutzgebiet) Heřmanský stav Odra – Poolší 1

Aue der Olše 5

Grundiformation

Die Auen der Olše mit den ehemaligen Mäandern und der erhaltenen Flussterrasse in der Umgebung von Věřňovice, mit der Galerievegetation und der Weichholzaue an den alten Mäandern ist der Lebensraum von vielen geschützten Pflanzen und Tieren. Ein Teil des Gebietes ist als Naturdenkmal Věřňovice geschützt, das 1989 auf 4,59 ha zum Schutz des unterschiedlich alten Auenwaldes ausgewiesen wurde und ein Teil des europäisch bedeutenden Gebietes Aue der Olše – Věřňovice ist, das für den Schutz des Eremits (Osmoderma eremita) und der Gelbbauchunke (Bombina variegata) auf einer Fläche von 553,9969 ha ausgewiesen wurde. Außerdem ist das ganze Gebiet ein Teil des Vogelschutzgebietes (PO) – Odra – Poolší, das sich im Nordostteil der Mährisch-schlesischen Region an der Grenze zu Polen befindet. Die Basis des Gebiets bilden die Flüsse Oder (in einer Länge von ca. 10 km) und Olše (in einer Länge von 16 km) einschließlich der an grenzenden Flussauen. Im Osten ist das System der Teiche von Karviná und das Grenzgebiet des Flusses Petrůvka angeschlossen, vom Süden das System der Teiche in Rychvald, Bohumín – Záblatí und Heřmanice. Die Gesamtfläche des Vogelschutzgebiets beträgt 3100,8670 ha.

Schutzobjekt

Das Hauptschutzobjekt in PO sind: die Zwergdommel (Ixobrychus minutus), der Eisvogel (Alcedo atthis) und das Blaukehlchen (Luscinia svecica). Außerdem leben hier viele wertvolle Lurche, Vögel und auch andere Lebewesen, z. B. der stark bedrohte Moorfrosch (Rana arvalis).

R. arvalis_páření

Moorfrosch

Der Moorfrosch ist eine Waldart, er kommt auf feuchten Waldwiesen, torfigen Sümpfen und im Bereich von Waldmooren vor. Er vermehrt sich in kleineren flachen Gewässern bis 70 cm Tiefe, manchmal in periodisch wassergefüllten Tümpeln. Das Männchen ist in der Paarungszeit am Kopf, meistens aber am ganzen Körper mehr oder weniger blau gefärbt. Aufgrund dieser Färbung, kann man diese Art in der Paarungszeit gut unterscheiden. Die Weibchen legen kleinere Eieransammlungen (gewöhnlich etwa 2000 Eier). Die Kaulquappen verwandeln sich im Juni und Juli in Frösche. Die Geschlechtsreife wird im dritten Lebensjahr erreicht. Er wird 8 bis 12 Jahre alt. Der Moorfrosch wurde in den Tümpel auf dem Bezdínek beobachtet.

R. arvalis_samec

R. arvalis_samice

Nützliche Informationen

Kontakt Krajský úřad Moravskoslezského kraje, odbor životního prostředí a zemědělství 28. října 117, 702 18 Ostrava www.kr-moravskoslezsky.cz tel.: +420 595 622 297

GPS Position

N 49° 55.200', E 18° 26.612'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

ČSOP Onyx
http://www.csoponyx.cz