česky english deutsch <<< >>>

Entlang der Wlarabahn

Der Wlarapass / Die Waldeisenbahn auf der slowakischen Seite

Auf der slowakischen Seite befindet sich eine Merkwürdigkeit aus der Historie der Schmalspurbahnen. Während diese in den Niederungen als „Rübenbahnen“ bezeichnet waren und zur Beförderung der Zuckerrübe dienten, in den Bergen war ihre Hauptaufgabe das Herunterziehen des geförderten Holzes nach unten zu einer Holzsäge.

Die hiesige Waldbahn führte unter dem Kamm der Weißen Karpaten Podkopané nach Ľuborča bei Nemšová und und wurde im J. 1902 in Betrieb genommen. Das Holz war u.a. für die Bedürfnisse der Glashütte in Nemšová ausgenutzt, die der Unternehmer Anton Dreher besaß. In der Richtung na unten fuhr die Bahn mit Freifall, nach oben wurde sie durch Pferde, später durch eine Dieseldraisine, gezogen. Die Schmalspurige Bahn wurde dann im J. 1964 durch eine Straße ersetzt, wie der Karte zu entnehmen ist. Es blieben nur einige Fragmente von dieser Bahn erhalten. Eines von ihnen war über der Kapelle in Ľuborča vor kurzem rekonstruiert. Es wird durch einen 26 Meter langen Bahnabschnitt und zwei mit Holz beladene Bahnwagen gebildet. Die bereits erwähnte Straße führt zu einem Gebirgshotel, dem ehemaligen Jagdschlösschen Antonstal. Zur Zeit des Protektorats diente es für prominente Gäste der deutschen Armee.

GPS Position

N 49° 1.994', E 18° 3.181'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Bartolomějské náměstí 47, 698 01 Veselí nad Moravou
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://bilekarpaty.cz/vis