česky english deutsch <<< >>>

Entlang der Wlarabahn

Nezdenice / Geheimnis rund um den Hügel Valy

Der Ausgang aus dem Zug in Nezdenice lohnt sich bietet eine Gelegenheit zum Kosten der Mineralquelle eines Säuerlings, zur Besichtigung der überfluteten Steinbrüche, zur Untersuchung der Vergangenheit der Festungen von Nezdenice oder des geheimnisvollen Hügels Valy.

der Mineralquelle

Der gelb markierte Wanderweg stellt einen angenehmen Spaziergang zu Modrá voda (Blaues Wasser) dar, was ein verlassener Steinbruch nach der Förderung der vulkanischen Gesteine (vor allem Andesit) ist. Die Menschen meinten einst, dass im Inneren der hiesigen Hügel Schätze versteckt sind. Es handelte sich dabei nicht um Gold, sondern ging es (neben Andesit) um Vorkommen der raren Quarze von Amethyst, Amphibol, Kristall und weiterer Minerale, die heute in den Sammlungen des Mährischen Museums in Brno (Brünn) hinterlegt sind. Der überflutete Steinbruch Modrá voda befindet sich in der Nähe des Hügels Valy, den mit einer mysteriösen Vergangenheit umwoben ist. Der Hügelgipfel ist mit einem Erdwall mit Graben umgeben, und der Gipfel besitzt Gruben und ist mit Steinen beworfen. Die vorteilhafte Lage des Hügels rechtfertigt die frühere Existenz der Festung oder der Burgstätte. Eine der Sagen spricht darüber, dass eben auf dem Hügel Valy die Herren von Landstein die Burg Nový Světlov erbauen wollten. Aber was die Baumeister am Tag aufbauten, bis zum Morgen auseinander geworfen und zerschürt war. Angeblich soll es ein riesengroßer Erpel, Hahn oder Hexer gemacht haben. Nach dem Ausschachten des Grabens wurde der Bau lieber gestoppt und in der Richtung über Bojkovice (Bojkowitz) hin verschoben. Wer weiß, wie es eigentlich war…

GPS Position

N 49° 1.332', E 17° 44.939'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Bartolomějské náměstí 47, 698 01 Veselí nad Moravou
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://bilekarpaty.cz/vis