česky english deutsch <<< >>>

Rund um Nový Světlov

Zu den Quellen von Olšava

Wenn Sie sich weiter (auf der Radverkehrsanlage 46 und auf dem Lehrpfad Bojkovická zugleich) begeben, finden Sie vielleicht die Quelle des Flusses Olšava (Olsawa). In diesem Abschnitt behält er sich noch seinen natürlichen Charakter, sein Flussbett wird dann in weiterer Richtung über die fast gesamte Länge reguliert. Der Fluss Olšava spielte in der Geschichte eine wichtige Rolle. Es führt an ihm vorbei einer der Zweige eines alten Handelspfades. Und vor allem bildete er das Grenzgebiet eines umstrittenen Landstreifens zwischen dem böhmischen und dem ungarischen Königreich, über das beide Königreiche Streitigkeiten ungefähr vom 11. bis zum 13. Jh. führten. Zwischen den Flüssen Olšava. niedrige Morava (March), Váh (Waag) und den Kleinkarpaten gab es etwas wie ein Niemandsland. Es wurde kurz Lucko (lateinisch Provincia Lucensi) genannt, wurde nicht kolonisiert und bildete einen Pufferlandstreifen, wenn die Heere die Pässe der Weißen Karpaten überquerten und gegenseitige Kämpfe führten – oder fanden hier die Friedensbehan­dlungen statt. Dem König Ottokar II. Přemysl gelang es schließlich, Lucko seinem Königreich anzuschließen. Das Leben der Dörfer in diesem Gebiet war aber über Jahrhunderte lang unsicher. Sie wurden mehrmals zerstört, niedergebrannt und erneut besiedelt. Nur eine kurze Aufzählung: 11. – 13. Jh.: böhmisch-ungarische Kriege, Streifzüge der Tataren und Kumanen, 15. Jh.: Hussitenkriege, 17. Jh.: Streifzüge der Bocskai-Truppen und der Dreißigjährige Krieg, 18. Jh.: Streifzüge der Kuruz-Truppen…

der Angreifer von Ungarn

GPS Position

N 49° 1.419', E 17° 53.019'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Bartolomějské náměstí 47, 698 01 Veselí nad Moravou
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://bilekarpaty.cz/vis