česky english deutsch <<< >>>

Technické památky jižních Čech

Čapek Brücke – Doudleby

Doudleby wurde ständig durch große Hochwasserfluten geplagt, die es unmöglich machten, mit den Wirtschaftswagen auf den anderen Ufer zu durchwaten. Alle Bauer aus Doudleby hatten ihre Grundstücke hinter dem Fluss und die Verbindung zwischen Doudleby und Straňany wurde durch eine hölzerne Laufbrücke, die sich unter der heutigen Brücke befand und mit drei gemauerten Pfeilern abgestützt wurde, gesichert. Wenn das Hochwasser oder die Eisblöcke, die im Frühling im Fluss schwimmen, die Laufbrücke wegtrugen, war der Übergang gar nicht möglich. Der Ausbau der Brücke war aber finanziell aufwändig, deswegen wurde 1905 ein „Brückenverband“ gegründet. Er vereinte die meisten Bürger aus Doudleby und Straňany, die regelmäßige Finanzbeiträge für den Ausbau der Brücke über den Fluss Malše zahlten. Der Vorsitzende war František Miroslav Čapek aus Budweis, sein Stellvertreter der Bauer Josef Burda aus Doudleby, Hausnummer 10. Dank seinem Einfluss bekam F. M. Čapek für den Bau eine Unterstützung von der Region, dem Land und auch von dem Staat. Mit dem Bau wurde die Firma Jindřich Bubla beauftragt und man begann damit am 20. März 1928. Am 25. August 1929 fand in Doudleby ein großes Fest anlässlich der Eröffnung der neuen Brücke statt. Gennant wurde sie nach demjenigen, der daran das größte Verdienst hatte, Čapek Brücke. Als eine ewige Erinnerung wurde an der Brücke eine Gedenktafel aus Bronze befestigt.

GPS Position

N 48° 53.582', E 14° 30.110'
[GPX]

[MAPY.CZ]