česky english deutsch <<< >>>

Schätze unter der Erde

Der Bruch Skalka

Schatz und Strafe

Möchten Sie sich die typische säulenförmige Teilbarkeit von Basalt in Form von Prismen anschauen, brauchen Sie zum Beispiel bis nach vulkanartiges Böhmisches Mittelgebirge nicht zu fahren. Ein wunderschönes Exempel, auch wenn in kleinerer Ausführung, finden wir ein Stück nördlich von Starý Hrozenkov (Alt Traubendorf) am Lehrpfad Moravské Kopanice. An Stelle des ehemaligen Bruchs, wo der Baustein gefördert wurde, sehen wir ein Beispiel des Vorkommens der Eruptivmassen im Flysch, der einen typischen geologischen Untergrund der Weißen Karpaten darstellt. An Ort und Stelle des Bruchs handelt es sich um den Basalt mit Beimengung von Bitumen. Näheres über den Bruch finden Sie auf der Informationstafel auf dem Lehrpfad. An den Brüchen knüpfen sich oft Sagen über den Geld- oder Schatzfund an. Auch bei Skalka sollen zwei Frauen den Elfen begegnet haben, die ihnen Gold versprachen. Sie hatten aber eine Bedingung, dass alles geheim gehalten wird und sie sich wegen Gold nicht streiten werden. Na – und wie ging es aus? Die Frauen nahmen das Gold und auf dem Weg nach Hause fielen sie in einen so deftigen Streit, dass sie sich die Kleidungen zerrissen und sogar das Haar aus dem Kopf ausrissen. Als sie zu Hause das Gold ausschütten wollten, fanden sie nur lauter Steine…

Wie sagten es ihnen die Elfen? „Und wenn ihr das, dass sie uns hier gesehen haben, niemandem sagen, und auf dem Weg nach Hause nicht streiten, geben wir euch so viel Gold, was ihr nur tragen könnt!“

GPS Position

N 48° 58.380', E 17° 52.077'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Vzdělávací a informační středisko Bílé Karpaty, o.p.s.
Marie Petrů
Bartolomějské náměstí 47, 698 01 Veselí nad Moravou
Tel.:518 322 545
e-mail:visbk@bilekarpaty.cz
http://bilekarpaty.cz/vis