česky deutsch <<< >>>

Sklářská stezka Železná Ruda

Pamferhütte (die alte Hütte)

Die Bewilligung zur Errichtung der ersten Glashütte am nordwestlichen Abhang des Berges Sklářský vrch wurde 1782 von dem damals schon bekannten und reichen Glasunternehmer und dem Besitzer des Hofes Eisenstein (Železná Ruda) – vom Glasmeister Johann Georg Hafenbrädel (1726 – 1786) – erlangt. Am Anfang hatte die Hütte, die in einer Seehöhe von 980 m gebaut wurde, einen Schmelzofen und acht Glasmacher produzierten hier Hohl- und Tafelglas. Als der Gründer starb, wurde die Hütte von seinen ältesten Kindern – von der Tochter Marie Elisabeth von Deffernik (Debrník) und dem Sohn Franz Ignaz (der Erbe des Hofes Eisenstein und Mieter der Glashütte im bayerischen Lohberg) – verwaltet. Die Glashütte war für ihren jüngsten und noch jugendlichen Bruder Johann Nepomuk (1769 – 1799) bestimmt, der sie im Jahre 1790, als er volljährig wurde, übernahm. Die Hütte gedieh damals ganz gut. Bessere Arten von Glastafeln wurden nach Italien, Deutschland, Spanien, Türkei und Amerika exportiert, während gewöhnliche grüne Glastafel wurden eher am Heimmarkt verkauft.

Der Glasmeister starb aber sehr jung und der Erbe Franz Xaver (1800 – 1852) wurde erst nach seinem Tod geboren. Die Witwe Marie Anna erbte den Betrieb in einer für böhmische Glashütten außerordentlich ungünstigen Zeit und es scheint, dass die Glashütte zu dieser Zeit öfter außer Betrieb als im Betrieb war. Aber auch sie starb sehr jung und die Vermögensverwaltung des jugendlichen Sohnes wurde wieder von Marie Elisabeth Hafenbrädel von Deffernik und ihrem Bruder Alois übernommen, der hier mit seinem Neffen ca. bis 1827 wirkte. Der junge Franz Xaver Hafenbrädel war ein fähiger Glasmeister, zusätzlich begann sich die böhmische Glasmacherkunst am Ende 20er Jahre langsam aus der langen Krise zu erholen. Die Glashütte produzierte wieder viele Glasarten – gewöhnliche grüne Glastafel, Solin-Glastafel (Küchen- oder Glaubersalz als Flussmittel), prachtvolle sehr klare Glastafel (bis zu 115×75 groß), weiter dünne und dicke Glastafel. Langsam wurde auch Export erneuert.

In 20er Jahren des 19. Jahrhunderts versank aber schon der Stern der Glasmacherdynastie von Hafenbrädel. Franz Xaver war der letzte Glasmeister dieser Familie und schrittweise erbte er alle Glashütten der Hafenbrädel im Markt Eisenstein (Železnorudsko). Er alterte und schaffte es nicht alle im Betrieb zu halten. Schrittweise vermietete oder verkaufte er sie und irgendwann in den Jahren 1837/1838 vermietete er auch die Pamferhütte, die an ihrem ursprünglichen Ort eingestellt wurde. Sie wurde im Tal von Regen (Řezná) neu gebaut.

Im Gelände sind bis heute Reste der Wohngebäude bemerkbar. Die Objekte liegen im Gebiet des heutigen Nationalparks Böhmerwald (Šumava).

Nützliche Informationen

Wichtige Informationen:

GPS Position

N 49° 8.809', E 13° 16.163'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Město Železná Ruda
Milan Kříž
Tel.:602646780
e-mail:kriz@zeleznaruda.cz
http://