česky deutsch <<< >>>

Sklářská stezka Železná Ruda

Neubrunst (Nový Brunst)

Glashütte auf Brunst (Altbrunst – Starý Brunst)

Die erste Glashütte auf Brunst wurde 1698 von Hans Jakob Eisner gegründet, der angeblich den Betrieb aus der abgehobenen Glashütte Hüttenhanselhütte hierher brachte. Nach ihm wurde die Hütte von seinem Sohn Georg Jakob Eisner übernommen. Zu seiner Zeit arbeiteten auf Brunst zwei Glashütten, eine von denen produzierte nur Patterln (páteříky)und die andere produzierte Hohlglas und Fensterglas. Nach einer kurzen Zeit, als sich hier Eisners Schwiegersöhne und Verwandte wechselten, wurden die beiden Hütten von Johann Wenzel Adler (Enkel von Georg Jakob Eisner) übernommen, der hier die Produktion des Tafelglases erweiterte. Im Jahre 1800 wurden die beiden Hütten von seinem Sohn Johann Baptist Adler übernommen. Aber auch Brunst vermied nicht die beginnende tiefe Krise der böhmischen Glasmacherkunst. Adlers Firma trotzte der Krise dank dem Export des Tafelglases nach Spanien, Italien und die deutschen Staaten eine lange Zeit, aber 1824 ging sie in Konkurs.

Glashütte Neubrunst

Adlers gaben sich aber auch derzeit nicht auf und 1830 wurde südlicher von Johann Benedikt Adler eine neue Glashütte für die Spiegelherstellung gegründet, aber anscheinend hatte er nicht genug Geld um den Bau zu Ende zu bringen und deswegen verkaufte er sie noch im selben Jahr an Johann Georg Ascherl (1777 – 1842), der genug Finanzmittel für weitere Geldanlagen hatte. Bald stand hier ein umfangreicher Komplex von fast 20 Gebäuden. Im Herbst 1832 bat dann Ascherl das k. k. Gubernium zu Prag um eine einfache Fabrikberechtigung für seine Fabrik auf Neubrunst. Die Quellen erwähnen auch die Errichtung des Pochwerks für Kieselzerklei­nerung, der Schleiferei des Spiegelglases usw. Ascherl produzierte große und auch kleine Spiegel (sog. Judenmaß-Spiegel) und die Glashütte gedieh. Im Jahre 1842 wurde sie von seinem Sohn Leopold Ascherl und nach ihm im Jahre 1877 von seinen Enkeln Johann Georg (1843 – 1923), Emanuel und Karl übernommen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts expandierte diese Firma auch nach Nord- und Westböhmen, aber als der letzte Betrieb der Firma blieb am Anfang des 20. Jahrhunderts wieder nur Neubrunst.

Nützliche Informationen

Wichtige Informationen:

GPS Position

N 49° 10.569', E 13° 16.508'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Město Železná Ruda
Milan Kříž
Tel.:602646780
e-mail:kriz@zeleznaruda.cz
http://