česky english deutsch <<< >>>

Okruh Debrník - utajená obrana

Das Feuerschussobjekt KŽ – 4

Das Objekt KŽ-4, bei dem sie sich jetzt befinden, wurde im Jahre 1962 gebaut und bekam die Evidenznummer 2156. Die Besetzung würden im Falle einer Kampfbereitschaft die Angehörigen der Kompanie des Grenzschutzes (PS) von Debrník (Deffernik) durchführen, deren Aufgabe die Aufhaltung des Vordringens der motorisierten NATO Einheiten im Falle das sie in das Ferdinandstal (Ferdinandovo údolí) eindringen versuchten und so das stark befestigte Tal bei Alžbětín umgehen wollten, wäre. Um einen effektiveren Kampf der Grenzschutz Einheiten gegen die Gepanzerte Einheiten des Feindes ermöglichen, wurden im System der Feldverteidigung in den Jahren 1962–1963 Schützenobjekte des Typs KŽ-4 gebaut. Die Objekte bestanden aus einem Bereitschaftsbunker und einem belegtem Schützengaben für einen Panzerschreckschützen, die in Friedenszeiten gebaut wurden. Den Bunker, der aus Eisenbetonvor­fabrizierten Rahmen kleinerer Masse (Helligkeit 160 cm)bestand, konnte man durch eine Gegendruchtüre schlieβen und dank der Bodenüberdeckung schützte er auch vor Strahlung und Treffern von Waffen kleineren Kalibers. Nach Aktivierung des Objektes wurde am Eingangskontro­llplatz eine Beobachtungsstelle errichtet und es wurde der Schützengraben und seine Verbindung mit dem Bunker abgedeckt. Der Graben mit Vorfabrizierten Rahmen, der früher gebaut wurde, sicherte die schnelle Schützenstellung Einnahme ohne die Notwendigkeit seiner Vertiefung. Der Bunkerteil war für 5 Soldaten und zwei Panzerschreckka­none, im Notfall bis 12 Personen.

Die Panzerschreckkanone 21 Es handelt sich um eine Gegenpanzerwaffe auf einem Rückstossfreiem Prinzip, die von Hinten geladen wird. Zu ihrer Bedienung waren drei Männer nötig – ein Visiermann, ein Lademann und ein Munitionsträger. Die Waffe hatte eine Radlafette und es wurde vorausgesetzt, dass die meisten Schüsse im Liegen abgegeben werden. Die Panzerschreckkanone war zum Schiessen auf bewegliche Ziele in einer Entfernung bis 300 m, auf feste Ziele bis 600 m geeignet mit einer maximalen Reichweite 2300 Meter. Zur Zielung konnte man einen Feldstecher oder im Notfall eine klappbare Zielvorrichtung benutzen.

GPS Position

N 49° 7.428', E 13° 13.898'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Město Železná Ruda
Milan Kříž
Tel.:602646780
e-mail:kriz@zeleznaruda.cz
http://