česky english deutsch <<<

Z Velkého Března do Zubrnic

Mlýnské údolí (Mühltal)

Südlich von Zubrnice (Saubernitz) fließt der Luční potok (Kreuzbach) durch das etwa zwanzig Hektar große Gelände des Freilichtmuseums. Er war angesichts seiner Gegebenheiten quasi für Wassermühlen vorausbestimmt. Auf seinem kurzen Lauf befanden sich schon in der Mitte des 19. Jh. mehr als zwanzig Mühlen und andere Wassereinrichtun­gen. Auf dem Gebiet des Freilichtmuseums – genannt Mlýnské údolí (Mühltal) – gab es die höchste Anzahl. Auf den fast zwei Kilometern des Flusslaufes gab es fünf Mühlen. Seit einigen Jahren sind den Besuchern die Mühle Týniště 27, die 200 Meter südlich von Ihrem Standort steht, und die gerade rekonstruierte Mühle Týniště 28, an der Sie stehen, zugänglich. Von den anderen drei Mühlen sind nur Ruinen und Mühlgräben erhalten. Heutzutage gibt es Pläne für ihre Rekonstruktion und die Revitalisierung ihrer Umgebung.
Die Mühle Týniště 28 (erbaut 1628) war eine der ältesten und größten entlang des Kreuzbaches. Aus dem Jahre 1710 stammt die erste Erwähnung über die Wassersäge und Ölkelterei, die in ihrer Nähe standen. Aus diesem Grund gab es hier drei Mühlräder. Als Erstes ging dann gegen Ende des 19. Jh. die Kelterei zugrunde, die Mühle wurde nach dem Ersten Weltkrieg außer Betrieb genommen und die Wassersäge wurde nach dem Zweiten Weltkrieg geschlossen. Während des Sozialismus wurde das Mühlareal abgebaut, welches nun heutzutage kostspielig und kompliziert rekonstruiert wird. In der ersten Etappe rekonstruiert man die Mühle, danach kommt die Säge inklusive der Kelterei an die Reihe.
Die Mühle Týniště 27 gehörte dagegen zu den jüngsten und kleinsten Mühlen auf diesem Bach. Sie wurde 1758 gebaut und zwischen den Weltkriegen außer Betrieb genommen. Aufgrund schlechter Pflege neuer Ansiedler war die Mühle im traurigen Zustand – der Mühlraum blieb ohne Dach und manches von der Ausstattung wurde zerstört. Sie wurde in die Form einer kleinen tschechischen Bauermühle rekonstruiert.
Das Freilichtmuseum arbeitet an einem Lehrpfad, der alle fünf Mühlen beinhalten wird.

Nützliche Informationen

Weitere Informationen:

http://skanzen.zubrnice.cz/informace/

GPS Position

N 50° 38.611', E 14° 13.362'
[GPX]

[MAPY.CZ]

Kontakt

Památky jinak, o.s.
Věra Gruntorádová
Tel.:774114586
e-mail:pamatkyjinak@gmail.com
http://